Schwerpunkte

Änderung der Konzernstruktur

Daimler plant Aufspaltung in Daimler Truck und Mercedes-Benz

04. Februar 2021, 08:26 Uhr   |  Irina Hübner

Daimler plant Aufspaltung in Daimler Truck und Mercedes-Benz
© Daimler Trucks

Der Mercedes-Benz GenH2 Truck, ein Konzept für ein brennstoffzellenbetriebenes Langstreckenfahrzeug. Nun soll Daimler Truck eigenständig werden.

Zwei unabhängige Unternehmen mit klarem Profil sollen es künftig sein: Daimler treibt ein Spin-Off von Daimler Truck mit eigenständiger Börsennotierung voran. Daimler soll zu einem späteren Zeitpunkt in Mercedes-Benz umbenannt werden.

Der Aufsichtsrat und der Vorstand von Daimler haben beschlossen, einen Spin-Off des Truck- & Bus-Geschäfts zu evaluieren und mit den Vorbereitungen für eine eigenständige Börsennotierung von Daimler Truck zu beginnen. Beabsichtigt ist, dass der Mehrheitsanteil von Daimler Truck an die heutigen Daimler-Aktionäre übertragen wird. Daimler Truck soll volle unternehmerische Freiheit erlangen sowie eine eigenständige Corporate-Governance-Struktur mit einem unabhängigen Aufsichtsratsvorsitzenden besitzen.

Zudem soll Daimler Truck die Kriterien für eine Aufnahme im DAX erfüllen. Nach aktueller Planung soll die Transaktion bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Zu diesem Zeitpunkt soll Daimler Truck erstmals an der Frankfurter Börse gelistet sein. Darüber hinaus will sich Daimler zu einem späteren Zeitpunkt in Mercedes-Benz umzubenennen.

Zwei starke und unabhängige Unternehmen

»Dies ist ein historischer Moment für Daimler und der Anfang für eine tiefgreifende Umgestaltung des Unternehmens. Mercedes-Benz Cars & Vans und Daimler Trucks & Buses arbeiten in verschiedenen Branchen mit spezifischen Kundengruppen, Technologiepfaden und Kapitalanforderungen. Mercedes-Benz ist die wertvollste Luxus-Automarke, die anspruchsvollen Kunden die begehrenswertesten Autos der Welt anbietet. Daimler Truck liefert den Kunden eine Vielzahl von branchenführenden Transportlösungen und Dienstleistungen. Beide Unternehmen sind in Industrien tätig, die sich technologisch und strukturell umfassend verändern. Diesen Wandel können sie deutlich effektiver gestalten, wenn sie dabei als unabhängige Einheiten agieren – mit einer starken Nettoliquidität und ohne die Einschränkungen einer Konglomerats-Struktur«, sagt Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender von Daimler und Mercedes-Benz.

Im Zuge der Neustrukturierung ist sowohl bei Mercedes-Benz als auch bei Daimler Truck die Unterstützung durch Finanz- und Mobilitäts-Dienstleistungsgesellschaften geplant. Diese werden den Absatz mit passgenauen Finanzierungs-, Leasing- und Mobilitäts-Lösungen unterstützen. Dafür beabsichtigt das Unternehmen, die Kapazitäten und Teams des heutigen Daimler Mobility sowohl Mercedes-Benz als auch Daimler Truck zuzuordnen.

Daimler Truck – neue Technologien im Visier

Daimler Truck plant, die Entwicklung von emissionsfreien Antriebstechnologien für Lkw und Busse weiter voranzutreiben.

»Dies ist ein richtungsweisender Moment für Daimler Truck. Wir werden weiter wachsen und wollen bei alternativen Antrieben und bei der Automatisierung weiterhin führend sein. Mit unseren batterie-elektrischen und Brennstoffzellen-getriebenen Lkw sowie mit unserer starken Position auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens haben wir bereits klar definiert, wie die Zukunft unseres Geschäfts aussehen wird. Mit gezielten Partnerschaften werden wir die weitere Technologie-Entwicklung beschleunigen«, sagt Martin Daum, Vorstandsmitglied von Daimler und Vorstandsvorsitzender von Daimler Truck.

Vorstellung der Einzelheiten im 3. Quartal

Daimler will im Rahmen der geplanten Transaktion die Mehrheit an Daimler Truck an seine Aktionäre abgeben. Die Zahl der Daimler Truck-Aktien, die die Daimler-Aktionäre dann erhalten würden, bemisst sich am Umfang der bisherigen Beteiligung. Daimler plant, eine Minderheitsbeteiligung an Daimler Truck beizubehalten. Dementsprechend wird auch die Vertretung von Daimler im Aufsichtsrat von Daimler Truck die geplante Dekonsolidierung zeigen.

Alle weiteren Einzelheiten der geplanten Aufteilung des Geschäfts sollen den Aktionären von Daimler bei einer außerordentlichen Hauptversammlung im dritten Quartal 2021 vorgestellt werden. Bei dieser soll dann auch die obligatorische Zustimmung der Anteilseigner zum geplanten Vorhaben eingeholt werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Daimler AG