Elektroniknet Logo

dSpace-Simulatoren

Exklusiver Auftrag von BMW

Martin Goetzeler, CEO von dSpace.
Martin Goetzeler, CEO von dSpace, sieht den Auftrag als Ansporn, die langjährige Partnerschaft mit der BMW Group weiter zu vertiefen.
© dSpace

dSpace-Simulatoren werden die kommende Fahrzeuggeneration der BMW Group exklusiv absichern. Damit hat dSpace einen der umfangreichsten Aufträge seiner Unternehmensgeschichte an Land gezogen.

Die BMW Group wird die dSpace-Hardware-in-the-Loop-Simulatoren, die aus Hardware- und Software-Komponenten bestehen, an Entwicklungsstandorten weltweit für umfassende Tests in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel bei elektrischen Antrieben, beim Speicher- und Energiemanagement, bei Fahrdynamik- oder Fahrerassistenzsystemen, nutzen. Damit führen die beiden Unternehmen ihre langjährige Partnerschaft im Bereich Simulation und Validierung fort.

»Dass die BMW Group bei der Entwicklung der nächsten Fahrzeuggeneration erneut auf unsere Expertise setzt, freut uns sehr. Und es ist gleichzeitig Ansporn für dSpace, die langjährige Partnerschaft und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der BMW Group weiter zu verstärken und zu vertiefen«, erklärte Martin Goetzeler, CEO der dSpace-Gruppe.

Die Vereinbarung sieht die Bereitstellung von SCALEXIO-basierten Hardware- und Software-Komponenten sowie von Komplettsystemen vor. Die leistungsfähigen SCALEXIO-Echtzeittestsysteme von dSpace mit umfassender Bus- und Netzwerkunterstützung lassen sich in die Entwicklungsprozesse der Automobilhersteller integrieren und ermöglichen realitätsnahe Tests sowie eine hochautomatisierte Absicherung der Fahrzeugelektronik.

Die BMW Group setzt bereits seit mehr als 25 Jahren HIL-Systeme von dSpace ein und hat in dieser Zeit die Fortentwicklung der HIL-Technologie gemeinsam mit dSpace vorangetrieben.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

dSPACE GmbH, BMW AG