Hohe Nachfrage nach Recharge Modellen

Volvo verdreifacht Produktionskapazität für E-Eahrzeuge in Gent

7. Januar 2021, 11:30 Uhr | Stefanie Eckardt
Batteriemontage für Elektrofahrzeuge im Werk von Volvo Cars in Gent, Belgien.
Batteriemontage für Elektrofahrzeuge im Werk von Volvo Cars in Gent, Belgien.
© Volvo Car Group

Volvo Cars verdreifacht die Produktionskapazitäten für Elektroautos im belgischen Werk Gent. Der schwedische Automobilhersteller reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach seinen Recharge Modellen. 2020 hat sich deren Anteil am globalen Gesamtabsatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Bis 2022 wird sich die Kapazität für die in Gent gebauten reinen Elektrofahrzeuge mehr als verdreifachen und dann rund 60 Prozent der Fertigung vor Ort ausmachen. Der belgische Standort bereitet sich derzeit auf die noch in diesem Jahr startende Produktion eines zweiten vollelektrischen Volvo Modells auf Basis der modularen Fahrzeugarchitektur CMA vor. Das erste vollelektrische Fahrzeug, der Volvo XC40 Recharge P8 AWD, und dessen Varianten mit Plug-in-Hybridantrieb laufen bereits in Gent vom Band.

Gent ist das erste Volvo-Werk, das mit der Produktion vollelektrischer Fahrzeugmodelle begonnen hat. Der schwedische Premium-Automobilhersteller plant zudem einen Ausbau der Produktionskapazitäten für E-Autos in seinen anderen Fertigungsstätten. 

Darüber hinaus will das Unternehmen zukünftig Elektromotoren in seinem Motorenwerk im schwedischen Skövde zu montieren und bis Mitte des Jahrzehnts eine komplett hauseigene E-Motorenfertigung aufzubauen. Hierfür investiert der Autobauer in den kommenden Jahren insgesamt ca. 68,3 Millionen Euro. 

 

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Volvo Car Germany GmbH