Schwerpunkte

Mercedes-Benz Werk Wörth

Serienproduktion des eActros startet 2021

24. September 2020, 17:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Serienproduktion des eActros startet 2021
© Daimler

Seit 2018 ist der schwere, batterieelektrische eActros im Kundeneinsatz. Die daraus resultierenden Erkenntnisse fließen direkt in die Serienentwicklung des E-Lkw für den urbanen Verteilerverkehr. Geplanter Start der Serienproduktion ist ab 2021 im Mercedes-Benz Werk Wörth.

Die Serien­produktion des Mercedes-Benz eActros soll 2021 im Werk Wörth anlaufen – zusätzlich zur Fertigung von Lkw mit Verbrennungsmotor. Herzstück der künftigen Fertigung ist die Produktionshalle in Gebäude 75. Dort laufen seit etwa einem Jahr die Vorbereitungen für die neuen Produktionsprozesse.

Seit Herbst 2018 laufen mit dem Mercedes-Benz eActros Praxistests bei Kunden. Die Fahrzeuge für den Kundentest sind in Gemeinschaftsarbeit der Standorte Wörth, Mannheim und Stuttgart entstanden. Die Erkenntnisse aus der Kundenerprobung fließen direkt in die Weiterentwicklung des Prototyps hin zum Serienfahrzeug. Sie zeigen bislang: Der rein batterieelektrisch angetriebene eActros ist das ideale Fahrzeug für einen nachhaltigen schweren Verteilerverkehr. Er steht im städtischen Verkehr, bei Autobahn- oder Überlandfahrten einem konventionellen Diesel-Lkw in Sachen Verfügbarkeit und Leistungserbringung in nichts nach. Die rund 200 km Reichweite des Prototyps haben sich als absolut realistisch erwiesen – unabhängig von Zuladung, Streckenverlauf oder Topografie. Fahrer zeigen sich  angetan von der durchgängigen Verfügbarkeit des Drehmoments über den gesamten Geschwindigkeitsbereich hinweg. Zudem berichten sie insbesondere auch von einem angenehmen, ruhigen Fahrgefühl. Bei vorausschauender Fahrweise kann zudem durch Rekuperation elektrische Energie zurückgewonnen werden.

Der Serien-eActros wird dem bisherigen Prototyp in einigen Punkten – wie  Reichweite, Antriebsleistung und Sicherheit – jedoch deutlich überlegen sein. Auch hinsichtlich der Nutzlast wird der Serien-eActros mit einem konventionellen Actros ebenfalls auf Augenhöhe sein. Das E-Fahrzeug wird als Zwei- und Dreiachser auf den Markt kommen. Daimler Trucks wird den Lkw in ein ganzheitliches Ökosystem einbetten, das auch Beratungsangebote rund um E-Mobilität umfasst. Dazu zählen Routenanalysen, Überprüfung möglicher Subventionen, Unterstützung bei der operativen Flottenintegration und die Erarbeitung passender Ladeinfrastrukturlösungen.

Neben dem eActros soll ab 2022 auch der batterieelektrische Mercedes-Benz eEconic im Werk Wörth vom Band laufen. Beide Fahrzeuge profitieren von der globalen Plattformstrategie von Daimler Trucks & Buses. Auf diese Weise lässt sich die Serienfertigung der elektrischen Modelle nahtlos erweitern.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Daimler AG