Schwerpunkte

Neue Submarke für Elektromobilität

Phoenix Contact bündelt Ladetechnik-Komponenten unter Charx

16. November 2020, 09:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Phoenix Contact bündelt Ladetechnik-Komponenten unter Charx
© Phoenix Contact

Phoenix Contact bündelt und ergänzt sein Portfolio aufeinander abgestimmter Ladetechnik-Komponenten für die Elektrifizierung und für den Aufbau leistungsstarker Ladeinfrastruktur unter der Marke Charx.

Unter dem Namen Charx bündelt Phoenix Contact ab sofort ein Portfolio aufeinander abgestimmter Ladetechnik-Komponenten sowohl für die Elektrifizierung von Fahrzeugen als auch zum Aufbau leistungsstarker Ladeinfrastruktur.

Alle Charx-Produkte wurden speziell für den Einsatz in E-Mobility-Anwendungen entwickelt und gliedern sich nach ihrer Funktion im Ladeprozess. Neben den Ladekabeln und Ladedosen Charx connect, den Steuerungen Charx control und der Software Charx manage wurde das Produktangebot kürzlich um die DC-Leistungselektronik Charx power und den Überspannungsschutz Charx protect erweitert. Im nächsten Jahr folgen zudem die DC-Leistungsschütze Charx contact. Ergänzt um zahlreiche Standardprodukte wie Energiezähler, Stromversorgungen, Touch-Panels sowie industrielle Verbindungs- und Kommunikationstechnik entsteht ein nahezu vollständiges Portfolio, was das AC- und DC-Laden von Elektrofahrzeugen schnell, sicher und komfortabel macht.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ladeinfrastruktur im Mietmodell
Energiespeichersystem an öffentlicher Ladestation in Betrieb
Hyundai Motor Group tritt Schnelllade-Netzwerk Ionity bei
NIO stattet Fahrzeuge mit 100-kWh-Batterie aus
Fraunhofer und TNO entwickeln neue Energiespeicher-Technologie
Autoindustrie fordert Ladesäulen-Gipfel

Verwandte Artikel

Phoenix Contact E-Mobility GmbH, Phoenix Contact GmbH & Co KG