Schwerpunkte

Sono Motors und Team Rosberg Engineering

Gemeinsame Chassis-Entwicklung für Solar-Elektroauto Sion

04. Dezember 2020, 10:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Gemeinsame Chassis-Entwicklung für Solar-Elektroauto Sion
© Sono Motors | TRE

Sono Motors und Team Rosberg Engineering kooperieren bei der Chassis-Entwicklung für das Solar-Elektroauto Sion. Der Fokus liegt auf Design und der Simulation von Komponenten über die Herstellung eines funktionsfähigen Prototypenfahrwerks bis hin zur Entwicklung des Serienfahrwerkssystems.

Sono Motors und Team Rosberg Engineering arbeiten künftig zusammen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Entwicklung, Simulation und Produktion eines Aufhängungs- und Fahrwerkssystems für Sonos Elektrofahrzeug Sion. Das Fahrwerkssystem wird erstmals im neuen Prototyp des E-Autobauers verbaut.

Fahrwerk und damit auch die Lenkung ist bei jedem Fahrzeug ein zentraler Aspekt, besonders in puncto Fahrgefühl und Fahrsicherheit. Im Rahmen dieses Gemeinschaftsprojekts bündeln Sono Motors und Team Rosberg Engineering (TRE) ihre Kräfte während des gesamten Entwicklungsprozesses – von dem Design und der Simulation von Komponenten über die Herstellung eines funktionsfähigen Prototypenfahrwerks bis hin zur Entwicklung des Serienfahrwerkssystems. Hauptaugenmerk der Partner liegt vor allem auf dem Design eines sicheren und robusten Hilfsrahmens, der bei einem Frontalzusammenstoß genug Festigkeit bietet, gleichzeitig aber auch auf die Einbaumaße des solarbetriebenen Sion ausgelegt ist.

TRE wurde von Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg gegründet und bringt fundiertes Know-how aus dem Motorsport in die Entwicklung von Serienfahrzeugen ein. Bereits 2018 war das Unternehmen an der Auswahl eines geeigneten Achsenkonzepts für das Serienfahrzeug von Sono Motors beteiligt.

Für das Münchner Start-Up ist diese Kooperation »in jeglicher Hinsicht positiv«, wie Jona Christians, Gründer und CEO von Sono Motors betont. »TRE ist führend in der Chassis-Entwicklung und bringt die Spezialkenntnisse von Renningenieuren in die Entwicklung von Personenfahrzeugen ein. Darüber hinaus profitieren wir bei einem deutschen Partner von kurzen Lieferwegen und schnellen Lieferzeiten. Beide Unternehmen verfolgen außerdem die Vision, nachhaltige Mobilität voranzutreiben.« Nico Rosberg, Anteilseigner von TRE und Sohn des Gründers Keke Rosberg, erklärt: »Als Nachhaltigkeitsunternehmer ist es mir ein besonderes Anliegen, mit unserer Expertise zur Entwicklung des Sion von Sono Motors beizutragen und die Zukunft alternativer Mobilitätskonzepte weiterzuentwickeln.«

Durch die Verwendung effizienter Herstellungsverfahren für die Produktion neuer Teile wie Hilfsrahmen, Radträger und Stabilisator entsprechen die Prototypenteile hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Funktionen bereits weitgehend den Teilen für das künftige Serienfahrzeug. Im Oktober dieses Jahres wurden die fertigen Teile in die Prototypenmanufaktur in Roding gebracht. Die TRE-Fahrwerkssysteme sind bereits in der nächsten Generation von Prototypen des Sion verbaut, die Ende des Jahres fertiggestellt sein soll. Der Prototyp lässt sich zur Abstimmung des Fahrverhaltens und für Testfahrten einsetzen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verbrenner werden immer unbeliebter
Produktionsnetzwerk der Zukunft
Mahle eröffnet neuen Prüfstand für E-Antriebe
Mangel an Schnelllademöglichkeiten bremst Elektromobilität
Marelli produziert ab 2021 E-Antriebe in Köln
BMW steigt aus Formel E aus
E-Mobility-Vorstand Thomas Ulbrich verlässt Volkswagen

Verwandte Artikel

Sono Motors