Schwerpunkte

Motorsport und Elektromobilität

DTM will neue elektrische Rennsportserie ab 2023 einführen

09. November 2020, 10:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

DTM will neue elektrische Rennsportserie ab 2023 einführen
© Schaeffler

Die DTM will mit der DTM Electric ab 2023 eine elektrische Rennserie an den Start bringen.

Ein Jahr nach der Vorstellung des Visionsfilms zu einer vollelektrischen Rennsportserie präsentiert die DTM beim Saisonfinale 2020 in Hockenheim ein erstes Demonstrationsfahrzeug zur neuen Rennserie DTM Electric.

Ziel ist es, künftig neben dem klassischen Format, das 2021 mit adaptiertem technischen Reglement startet, zusätzlich eine Elektroserie auf der Plattform zu etablieren, die elektrischen Motorsport auf das nächste Level hebt. Bereits im kommenden Jahr soll im nächsten Schritt ein DTM Electric Prototyp entwickelt werden. Dieses wird in enger Zusammenarbeit zwischen der DTM-Dachorganisation ITR und Schaeffler entwickelt, der Serien- und Innovationspartner wird.

Das Demonstrationsfahrzeug, das zum diesjährigen DTM-Finale auf dem Hockenheimring erstmals zum Einsatz kommt, wird bei seiner Jungfernfahrt im Motodrom von Formel-E-Fahrer Daniel Abt, den Ex-DTM-Champions Hans-Joachim Stuck und Timo Scheider sowie Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch gesteuert. Das Fahrzeug mit 1.000 PS Leistung verfügt über batterieelektrische Antriebe sowie die Steer-by-wire-Technologie Space Drive von Schaeffler und eine flüssigkeitsgekühlte Hochvoltbatterie. Als Technologieträger für die DTM Electric vereint das Demonstrationsfahrzeug bereits alle Kernelemente des künftigen Prototyps. Die Gestaltung der Karosserie ist auch ein möglicher Vorbote auf das, was zukünftig nicht nur im Rennsport, sondern auch auf der Straße zu sehen sein wird. Statt des typischen Rennwagen-Designs wurde auf ein puristisches Design gesetzt.

2023 könnte die DTM Electric erstmals an den Start gehen. Sie ist als eigenständige Serie konzipiert, die künftig neben DTM, DTM Trophy, DTM Classic und DTM Esports eine der fünf Säulen der DTM-Plattform bildet. Die DTM Electric soll Technologie, Innovation und Hochleistung in einem ansprechenden Motorsportformat vereinen, bei dem zukünftige Elektro-Serienfahrzeuge von Herstellern oder Mobilitätsanbietern publikumswirksam zum Einsatz kommen. Der Plan umfasst Sprintrennen mit einer Dauer von rund 30 Minuten und die Möglichkeit automatisierter Batteriewechsel während des Pflicht-Boxenstopps.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Entwicklung und Produktion des Fisker Ocean in Europa
Mercedes-Benz verstärkt Technologiepartnerschaft mit Aston Martin
Mehr elektrische Reichweite für Cayenne E-Hybrid
Serial 1 Cycle Company mit erster Produktlinie in 2021
Erstes drahtloses Batteriemanagementsystem
FCA und italienische Universitäten erarbeiten Ideen für Mobilität

Verwandte Artikel

Schaeffer AG