Schwerpunkte

Kalibrierung von Sensoren und Kameras

Fahrerassistenzsysteme mit »DAS 1000« von Bosch einstellen

19. März 2018, 12:00 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Fahrerassistenzsysteme mit »DAS 1000« von Bosch einstellen
© Bosch

Ansicht eines Arbeitsplatzes im Kfz-Servicebetrieb für den Test von Fahrerassistenzsystemen.

Fahrerassistenzsysteme (ADAS) erfordern oftmals zur fehlerfreien Funktion bereits bei kleinen Fahrzeugreparaturen eine Sensor-Kalibrierung. Das Set »DAS 1000« von Bosch beinhaltet nun Kalibriertafeln für nahezu alle europäischen, japanischen und koreanischen Fabrikate.

Nach Schätzungen von Bosch verfügte im Jahr 2017 bereits die Hälfte der neu zugelassenen Autos über ein oder mehrere Assistenzsysteme. Bis 2020 wird die Ausstattungsrate weiter zunehmen – wie auch die Zahl der Assistenzfunktionen selbst. Die Auswirkungen auf die Arbeit der Kfz-Servicebetriebe sind groß, da bereits kleinste Abweichungen der Sensoren zu einem Systemausfall führen könnten.

Das Bosch Kalibrierset »DAS 1000« ist ein ADAS-Werkstatt-Tool, mit dem Radarsensoren und Kameras exakt eingestellt werden können.

Set mit Kalibriertafeln
© Bosch

Multi-Target Starter Kit mit unterschiedlichen Kalibriertafeln für nahezu alle europäischen, japanischen und koreanischen Fabrikate.

Das erweiterte Kalibrierset besitzt nun unterschiedliche Kalibriertafeln für nahezu alle europäischen, japanischen und koreanischen Fabrikate. Die Kalibriertafeln werden am Justagebalken »SCT 1415« befestigt, der eine genaue Einstellung ermöglicht und das Kalibrierset zum universell-einsetzbaren Werkzeug macht.

Um die geometrische Fahrachse exakt ermitteln zu können, kann das Kalibrierset zusammen mit dem 3D-Achsmesssystem »FWA 4650+« oder dem »CCD-Achsmesssystem FWA 4455« zum Einsatz kommen. Ein Programmablauf der FWA-Software führt den Anwender durch die Positionierung der Messvorrichtung.

Aufbau zur Kalbrierung mit Kalibriertafeln
© Bosch

»DAS 1000« in Kombination mit SCT 1415 und CCD-Fahrwerkanalyse.

Sollen lediglich Kamera-Kalibrierungen durchgeführt werden, wie beispielsweise nach einem Wechsel der Windschutzscheibe, ist eine Basisvariante gemäß Herstellervorgaben verfügbar. Das Kalibrierset wird um ein Lasermodul, zur Ausrichtung an der Fahrzeug-Längsmittelachse, und die Kalibriervorrichtung für Frontkameras SCT 415 ergänzt.

Komplettiert wird die Ausstattung zur Sensorkalibrierung mit der Werkstattsoftware Esitronic 2.0 – fahrzeugspezifische Kalibrier- und Justageabläufe für radar- und kamerabasierte Assistenzsysteme sowie für Lichtsysteme sind vorinstalliert. Somit stehen sämtliche Daten und Anlernmethoden für Sensoreneinstellungen an gängigen Fahrzeugmodellen zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bosch und Antenne Bayern warnen per App vor Falschfahrern
VW errichtet neue Crashanlage in Wolfsburg
Die Gewinner der Kategorie »Automotive«
ZF bringt 2019 Knie-Airbag mit Gewebegehäuse auf den Markt
Neue LED-Scheinwerfertechnik von Osram
Magna und Lyft kündigen mehrjährige Partnerschaft an
Wasserstoff-Rat wächst zur weltweiten Koalition
Die Vogelperspektive für das Fahrzeug
eCall-Tester als Simulator von Notrufzentralen anerkannt

Verwandte Artikel

Robert Bosch