Elektroniknet Logo

So gelingt die digitale Transformation

Besonnen einsteigen – aber mit durchschlagendem Effekt


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Produktivitätssteigerungen trotz Corona-Krise

Damit hatte Samson das digitale Fundament schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie gelegt. »Die Maschinen aus der Ferne zu monitoren, analysieren, steuern und Updates durchführen zu können gewann noch einmal an Bedeutung: Die operativen KPIs konnten trotz der Krise eingehalten werden, wir haben sogar während der Corona-Krise unsere höchste Shopfloor-Produktivität seit Erfassung der Daten in Echtzeit erreicht«, so Widl.

Was ihn besonders freut: Die APM von 3d Signals bildet das digitale Fundament, um später nicht nur Predictive Maintenance durchführen zu können, sondern den Materialfluss und die ganze Planung der Supply Chain mit einzubinden. »Aktuell arbeiten wir daran, unsere Produktionsdaten aus dem Feld mit SAP zu verknüpfen – ein weiterer fundamentaler Durchbruch.«

Das ist der Grund, warum nun auch Unternehmen wie die gerade erwähnte SAP an dem Startup aus Israel interessiert sind: »Wir haben sogar schon eine erfolgreiche Proof-of-Concept-Integration mit einem führenden ERP-Unternehmen abgeschlossen und wir arbeiten mit einigen Beratungsfirmen zusammen«, sagt Ariel Rosenfeld. Dass 3d Signals auch mit weiteren deutschen Partnern wie Staufen kooperiere, zeige, dass sich das Thema jetzt mit hoher Dynamik entwickle. Das Ziel für 2021 besteht laut Rosenfeld darin, mit drei bis vier ERP- und Consulting-Partnern in Deutschland ein enges Verhältnis aufzubauen.

Rosenfeld_Ariel
Ariel Rosenfeld, 3d Signals: »Wir können eine alte Industrie-1.0-Produktion in wenigen Minuten auf die Industrie-4.0-Ebene heben, das ist fast schon Magie. Das Beste daran: Die Anwender müssen überhaupt nichts von der zugrunde liegenden Technik wissen.«
© 3d Signals

Der deutsche Mittelstand ist der Fokus

Kein Wunder, ist der Maschinenbau in Deutschland doch besonders stark. Deshalb hat 3d Signals den Schwerpunkt der Aktivitäten nach Deutschland und Europa gelegt. Im Juli 2020 wurde die 3d Signals GmbH in Langen gegründet. Zum Geschäftsführer hat 3d Signals Markus Löhr berufen, der zuvor beim Drehantriebe-Spezialisten HKS in Wächtersbach gearbeitet hatte und dort mit 3d Signals in Kontakt gekommen war. Er ist so überzeugt von 3d Signals APM, dass er sofort in das Unternehmen eingestiegen ist. Denn er weiß: Hierzulande tummelt sich eine Vielzahl mittelständischer Unternehmen, die dringend darauf angewiesen sind, in die digitale Transformation einzusteigen. Für 3d Signal also ein großes Potenzial.

Doch haben nicht schon viele Unternehmen den Einstieg in die digitale Transformation vollzogen? Das sieht Ariel Rosenfeld ganz und gar nicht: Kaum eine der Firmen, mit denen 3d Signals in Kontakt ist, verfüge schon über eine entsprechende Software – und wenn, dann benutzten sie diese nicht optimal, aus ähnlichen Gründen, wie das schon bei Samson der Fall war. Außerdem haben viele Unternehmen eher abschreckende Erfahrungen mit dem Einstieg in Industrie 4.0 gemacht und warten jetzt erst einmal ab.

Deshalb sieht er die größte Herausforderung von 3d Signals über die nächste Zeit darin, die potenziellen Kunden davon zu überzeugen, dass sie die Digitalisierung tatsächlich dringend benötigten.
»Dass wir mit Claus Garnjost und Andreas Widl Experten aus der Industrie mit langjähriger Erfahrung in der Führung von Maschinenbauunternehmen für unseren Aufsichtsrat gewinnen konnten, die zudem ausgiebige Erfahrungen auf dem Gebiet der Digitalisierung, insbesondere mit 3d Signals, gemacht haben, sowie Markus Löhr als Geschäftsführer für die 3d Signals GmbH in Frankfurt, dürfte uns einen weiteren Schub geben«, ist Rosenfeld überzeugt.

Deshalb werde das Geschäft von 3d Signals jetzt kräftig an Fahrt aufnehmen: Erstens werden in diesem und im kommenden Jahr nicht nur viele Kunden hinzukommen, sondern auch die Anwender, die klein angefangen hatten, erhöhen derzeit die Zahl ihrer in das System von 3d Signals eingebundenen Maschinen deutlich. »Im kommenden Jahr wird der Bedarf exponentiell ansteigen«, prognostiziert Rosenfeld. Das Potenzial sei riesig: »Es gibt Millionen unvernetzte Maschinen auf der Welt. Jetzt ist der Markt reif für einen kulturellen Wandel. Er beschleunigt sich dramatisch.«


  1. Besonnen einsteigen – aber mit durchschlagendem Effekt
  2. APM-System lässt sich per Plug & Play installieren...
  3. Produktivitätssteigerungen trotz Corona-Krise

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet