Schwerpunkte

Clean Cooling aus Bayern

Reines Wasser als Kältemittel wird noch effizienter

12. November 2020, 08:52 Uhr   |  Corinna Puhlmann-Hespen

Reines Wasser als Kältemittel wird noch effizienter
© Efficient Energy

Der Impeller als Teil des Turboverdichters, Herzstück der eChiller-Serie.

Als weltweit einziges Serienprodukt seiner Art arbeitet der „eChiller“ von Efficient Energy mit reinem Wasser als Kältemittel. Die neue Produktgeneration, die das Unternehmen ab Sommer 2021 in Serie produzieren will, bringt es auf eine dreifach höhere Kälteleistung als das Vorgängermodell.

120 kW Kälteleistung bei 0 Prozent direkten CO2-Emissionen – das sind die Daten der neuen Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel. Geschäftsführer von Efficient Energy, Georg Dietrich, erklärt: »Mit dem eChiller120 erweitern wir unser Portfolio um eine leistungsfähige Ausführung, die durch eine Veränderung im Design ihre Kompaktheit beibehält und somit flexibel eingesetzt werden kann«.

Das neue eChiller-Kühlsystem eigne sich somit für die Prozesskühlung, die Maschinenkühlung sowie die technische Klimatisierung. Es lässt sich ebenso im Maschinenbau, der Fahrzeug-, Gummi- und Kunststoffindustrie einsetzen, wie auch zur Kühlung von Rechenzentren, Schaltschränken und Serverräumen.

Kreisprozess im Vakuum

Bei der eChiller-Serie hat Efficient Energy einen Kaltdampfprozess mit Direktverdampfung, Verdichtung und Kondensation im Hochvakuum realisiert, der sowohl platztechnisch als auch inhaltlich in die Infrastruktur und Prozesslandschaft bei Unternehmen integriert werden kann.

eChiller120
© Efficient Energy

eChiller120 in einer Messe-Ausführung

Das Prinzip des Kälteprozesses funktioniert beim neuen eChiller120 wie bei dem leistungsmäßig kleineren eChiller35/45: Bei der Inbetriebnahme wird einmalig enthärtetes Leitungswasser als Kältemittel eingefüllt, das danach in einem geschlossenen Kreislauf für die Kälteerzeugung genutzt wird. Die Neuerung liegt jedoch im komplett neu gestalteten Aufbau und einem verbesserten Verdichter-Konzept. Der von Efficient Energy eigens entwickelte Turboverdichter wurde vergrößert und direkt in das Modul der Wärmeübertrager integriert, was die Effizienz der Kältemaschine deutlich steigert. 

Neu sind außerdem einige Konfigurationsmöglichkeiten, wie ein optionales Gehäuse und Freikühlmodul, ein Modul für die Erweiterung der Teillast und weitere Möglichkeiten für die Regelung der Anlagenperipherie. Den eChiller120 kann man problemlos an ein bestehendes Rückkühlsystem anbinden. In Kombination mit einem adiabaten Rückkühler erhält das Clean-Cooling-System laut Herstellerangaben eine hohe BAFA-Förderquote.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

So wird die Smart Factory echtzeitfähig
Corona-freies Büro
Besonnen einsteigen – aber mit durchschlagendem Effekt

Verwandte Artikel

elektroniknet