Schwerpunkte

2 Mrd. Dollar für Habana Labs

Intel kauft KI-Chip-Hersteller

17. Dezember 2019, 08:52 Uhr   |  Heinz Arnold

Intel kauft KI-Chip-Hersteller
© Eyal Toueg/Intel Corporation

Avigdor Willenz, Chairman von Habana Labs, vor einem Rack, in dem das Trainingssystem »HLS-1 Gaudi« im Büro des Unternehemns in Caesaria/Israel arbeitet.

Intel hat den israelischen Hersteller von KI-Beschleunigern für Datenzentren Habana Labs für 2 Mrd. Dollar übernommen.

Damit will Intel das eigener KI-Portfolio weiter ausbauen und seine Präsenz in dem aufstrebenden Markt für KI-Chips stärken, der laut Intel 2024 schon einen Umsatz von über 25 Mrd. Dollar erreichen wird. Für 2019 erwartet Intel einen Umsatz von 3,5 Mrd. Dollar im KI-Umfeld – 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Habana wird unter der Führung des derzeitigen Management-Teams eine unabhängige Geschäftseinheit bleiben und an die Data Platforms Group vn Intel berichten. Habana Chairman Avigdor Willenz, Chairman von Habana, wird Senior Advicer der GEschäftseinhit sowie von Intel.  

»Habana wird unserem bestehenden Angebot an KI-Chips für den Einsatz in Datenzentren neuen Schub geben«, sagt Navin Shenoy, Executive Vice President und General Manager der Data Platforms Group von Intel.

Den KI-Trainingsprozessor vom Typ Gaudi liefert Habana bereits an einen Kreis von Betreibern von Hyperscale-Datenzentren.  Er soll den Durchsatz gegenüber Systemen auf Basis von GPUs vervierfachen.

Der KI-Inference-Processor »Goya« von Habana steht bereits in Stückzahlen für den kommerziellen Einsatz zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

INTEL GmbH