Schwerpunkte

Weltweiter IC-Markt

Plus 24 Prozent in 2021

17. Juni 2021, 08:59 Uhr   |  Heinz Arnold

Plus 24 Prozent in 2021
© IC Insights

Der voraussichtliche Umsatzanstieg der zehn am schnellsten wachsenden IC-Marktsegmente in diesem Jahr.

Der Anstieg um 24 Prozent wäre der drittgrößte der vergangenen 16 Jahre. Nur 2010 und 2017 war er mit 33 Prozent bzw. 25 Prozent noch höher ausgefallen.

Dabei würden laut IC Insights die Stückzahlen um 21 Prozent wachsen, der ASP (Average Selling Price) um 2 Prozent.   

Der Preisanstieg pro Bit in den DRAM- und NAND-Flash-IC-Sektoren sowie besser als erwartete Aussichten für viele IC-Kategorien veranlassen IC Insights dazu, den Forecast für 2021 von plus 19 Prozent auf plus 24 Prozent gegenüber 2020 anzuheben. Sogar wenn der Speicher-IC-Markt nicht mit eingerechnet wird, steigt der verbleibende IC-Markt 2021 um 21 Prozent.

Sogar der Analog-IC-ASP wächst
 
2020 war der weltweite IC-Markt noch um 8 Prozent zurückgegangen. 2020 verzeichnete der Markt für analoge ICs ein schwaches Plus von 3 Prozent. 2021 wird er laut IC gemessen am Umsatz um 25 Prozent in die Höhe schnellen, gemessen in Stückzahlen sind es immer noch 20 Prozent mehr als 2020. Wegen der angespannten Lieferkette rechnet IC Insights sogar mit einem in diesem Sektor seltenen Anstieg der ASPs, und zwar um 4 Prozent. Über den letzten Anstieg der durchschnittlichen Verkaufspreise durften sich die Hersteller von analogen ICs vor 17 Jahren freuen. 2004 hatte der ASP in diesem Sektor noch bei 0,60 Dollar gelegen, 2020 bei 0,32 Dollar was einem durchschnittlichen jährlichen Rückgang um 4 Prozent entspricht.

Im analogen Sektor wird das Segment der applikationsspezifischen ICs für den Einsatz in Autos am kräftigsten wachsen: Der Umsatz springt voraussichtlich um 31 Prozent, die ausgelieferten Stückzahlen klettern um 30 Prozent in die Höhe.

Logik-ICs für die Industrie an der Spitze mit plus 47 Prozent

Der gesamte Logik-IC-Markt wird 2021 um 24 Prozent zulegen. Zu den Segmenten, die sogar um über 30 Prozent wachsen, gehören die Industrie (47 Prozent), Consumer (38 Prozent) applikationsspezifische ICs und Display-Treiber (31 Prozent). Der ASP wird um 5 Prozent fallen, was aber durch das gewaltige Wachstum in Stückzahlen von 30 Prozent mehr als kompensiert wird.

Speicher-ICs plus 32 Prozent

Weil der Preis pro Bit für DRAMs in diesem Jahr voraussichtlich um 28 Prozent in die Höhe geht – von 0,39 Dollar pro Gb im vierten Quartal 2020 auf 0,50 Dollar im 2. Quartal 2021 – hebt IC Insights die Prognose für den DRAM-Umsatz n diesem Jahr auf plus 41 Prozent an. Er werde wegen der Knappheit in der zweiten Jahreshälfte weiter zulegen.  

Den Umsatzzuwachs der NAND-Flash-ICs beziffert IC Insights auf 22 Prozent. Der Preis pro Bit war vom ersten Quartal 2020 bis zum ersten Quartal 2021 um 26 Prozent gefallen. Der Preis stabilisierte sich aber im zweiten Quartal 2021 und wird im zweiten Halbjahr wieder steigen.

Insgesamt werde der Markt für Speicher-ICs 2021 um 32 Prozent in die Höhe stiegen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IC Insights Inc.