Chip-Umsatz Europa

Plus 15,2 Prozent im Juli

6. September 2022, 9:09 Uhr | Heinz Arnold
Europa und Japan sind die einzigen Regionen, die im Juli 2022 gegenüber dem Vormonat noch gewachsen sind.
Europa und Japan sind die einzigen Regionen, die im Juli 2022 gegenüber dem Vormonat noch gewachsen sind.
© ESIA/WSTS

Um 15,2 Prozent auf 4.465 Mrd. Dollar ist der Umsatz mit Halbleitern im Juli 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat in Europa angestiegen. Gegenüber dem Vormonat kletterte er um 2,7 Prozent.

Weltweit ist der Umsatz mit Halbleitern laut der European Semiconductor Industry Association (ESIA) im Juli 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,3 Prozent gewachsen. Gegenüber dem Vormonat ist er allerdings um 2,3 Prozent gesunken.

Die Wachstumstreiber in Europa waren Dioden (plus 9,3 Prozent) und Diskrete (plus 7,3 Prozent), analoge Komponenten (plus 4,8 Prozent) und Speicher-ICs (plus 2,5 Prozent).

Der Umsatz mit anwendungsspezifischen ICs gab im Juli leicht nach (minus 0,3 Prozent). Allerdings konnten applikationsspezifische ICs für den Einsatz in der drahtgebundenen Kommunikation um 5 Prozent und für den Einsatz in Kraftfahrzeugen um 3 Prozent zulegen. 

Die Umsatzentwicklung mit Halbleitern weltweit und in Europa.
Die Umsatzentwicklung mit Halbleitern weltweit und in Europa.
© ESIA/SEMI

Im Juli hatte der Dollar praktisch die Parität zum Euro erreicht: Der Umsatz mit Halbleitern betrug laut ESIA 4,287 Mio. Euro, was um 4,9 Prozent über dem Vormonat lag und um 32,7 Prozent über dem Juli des Vorjahres. Insgesamt konnte der Umsatz von Jahresanfang bis Juli um 31,3 Prozent zulegen. Die Daten der (ESIA) basieren auf denen der jüngsten Erhebung der World Semiconductor Trade Statistics.
 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

European Semiconductor Industry Association (ESIA)