»CHIPS and Science Act of 2022«

Joe Biden unterzeichnet das Gesetz

10. August 2022, 9:39 Uhr | Iris Stroh
USA
© Carsten Reisinger/AdobeStock

Gestern hat US-Präsident Joe Biden den »CHIPS and Science Act of 2022« unterzeichnet. Damit werden viele Milliarden Dollar an Subventionen für die amerikanische Halbleiterfertigung- und forschung bereitgestellt. Einige Halbleiterhersteller haben bereits reagiert.

Reuters spricht von Subventionen in Höhe von 52,7 Milliarden Dollar, die in die Halbleiterindustrie fließen sollen, wodurch die Vereinigten Staaten auch wettbewerbsfähiger gegenüber Chinas wissenschaftlichen und technologischen Bemühungen werden sollen. Dazu kommen noch Steuervergünstigungen.

Darüber hinaus heißt es, dass Biden auch auf die Investitionen der Chip-Unternehmen hinwies, obwohl bislang noch unklar ist, wann das US-Handelsministerium die Regeln für die Überprüfung der Zuschussvergabe festlegen wird und wie lange es dauern wird.

Bei der Unterzeichnung schlossen sich auch einige Republikaner Biden auf dem Rasen des Weißen Hauses an, um der Unterzeichnung des Chipgesetzes beizuwohnen, das seit Jahren im Kongress vorbereitet wurde. Darüber hinaus waren auch die Chefs von Micron, Intel, Lockheed Martin, HP und AMD anwesend, sowie die Gouverneure von Pennsylvania und Illinois, die Bürgermeister von Detroit, Cleveland und Salt Lake City.

Micron Technology hat bei der Unterzeichnung außerdem Pläne vorgestellt, bis zum Ende des Jahrzehnts 40 Milliarden Dollar in den Aufbau einer hochmodernen Speicherproduktion in mehreren Phasen in den USA zu investieren. Das Unternehmen erklärt, dass mit den zu erwartenden Zuschüssen und Krediten, die durch den CHIPS and Science Act ermöglicht werden, die weltweit fortschrittlichste Speicherproduktion in Amerika möglich wird. Micron geht davon aus, dass die Produktion in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts anlaufen wird, um das Gesamtangebot im Einklang mit den Nachfragetrends der Branche zu erhöhen. »Ich danke Präsident Biden, US-Handelsministerin Gina Raimondo und der gesamten Regierung sowie den Mitgliedern des Kongresses für ihre parteiübergreifende Unterstützung des CHIPS and Science Act, der ein wichtiger Schritt zur Festigung der amerikanischen Führungsposition im Halbleiterbereich für die kommenden Jahrzehnte ist. Ich fühle mich geehrt, mit ihnen und anderen Führungskräften an dieser historischen Unterzeichnungszeremonie im Weißen Haus teilzunehmen. Diese Gesetzgebung wird Micron in die Lage versetzen, die heimische Speicherproduktion von weniger als 2 Prozent auf bis zu 10 Prozent des Weltmarktes in den nächsten zehn Jahren zu steigern und die USA zur Heimat der fortschrittlichsten Speicherproduktion und Forschung und Entwicklung der Welt zu machen«, erklärt Sanjay Mehrotra, President und CEO von Micron.

Am Montag wiederum hatten GlobalFoundries (GF) und Qualcomm Technologies angekündigt, dass sie ihre bestehendes Fertigungsabkommen verdoppeln werden. GF stellt seit vielen Jahren Chips von Qualcomm Technologies her. 2021 hatten die beiden langfristige Liefervereinbarungen unterzeichnet, um die Versorgung zu sichern. Die neue Ankündigung erweitert insbesondere die Zusammenarbeit in den USA im Bereich FinFET für 5G-Transceiver, Wi-Fi, Automotive und IoT-Konnektivität.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MICRON SEMICONDUCTOR (Deutschland) GmbH