GlobalData-Prognose

Halbleiter-/Display-Fertigung wird indisches BIP boosten

7. Januar 2022, 8:18 Uhr | Iris Stroh
Halbleiter
© Adobe Stock

Indien hat kürzlich ein 10-Milliarden-Dollar-Programm für die Entwicklung eines Halbleiter- und Display-Ökosystems im Land genehmigt. GlobalData prognostiziert, dass vor diesem Hintergrund das BIP des verarbeitenden Gewerbes in Indien zwischen 2022 und 2026 durchschnittlich um 9 % wachsen soll.

GlobalData geht außerdem davon aus, dass der Markteintritt Indiens dazu beitragen kann, die weltweite Chipknappheit in den kommenden Jahren zu beheben. Laut des Marktforschungsunternehmens haben Indien und Taiwan im Dezember 2021 bereits Verhandlungen über die Halbleiterstandorte in Indien aufgenommen.

Shivangi Singh, Economic Research Analyst bei GlobalData, kommentiert: »Angesichts des weltweiten Mangels an Halbleiterchips bietet sich für Indien eine große Chance im Ökosystem für die Entwicklung und Herstellung von Elektroniksystemen. Wir erwarten, dass die Anreizsysteme globale Akteure dazu bewegen werden, Fertigungsanlagen in Indien zu errichten und Indien dabei helfen, seine Position als wichtiger Halbleiterhersteller auf internationaler Ebene zu etablieren.«

GlobalData zufolge wird das nominale BIP des verarbeitenden Gewerbes in Indien im Zeitraum 2022 bis 2026 mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate pro Jahr von 9 Prozent wachsen. Dieser Wert liegt deutlich über den entsprechenden Prognosen für China, Südkorea und Taiwan (6,1 %, 4,6 % bzw. 2,8 %). Dennoch soll der Anteil des verarbeitenden Gewerbes am Gesamt-BIP in Indien im Zeitraum von 2022 bis 2026 weiterhin deutlich unter dem von China, Südkorea und Japan liegen.

Singh weiter: "Bislang haben hohe Produktionskosten und fehlendes Venture-Capital-Kapital die Expansion von Unternehmen in Indien, die Halbleiter entwickeln, behindert.« Das angekündigte Förderpaket wird aus Singhs Sicht dieser Branche einen starken Impuls geben. »Das Programm kann sich langfristig zu einem Wendepunkt für den indischen Fertigungs- und Exportsektor entwickeln. Der Erfolg des Programms wird jedoch davon abhängen, ob Indien in der Lage ist, verschiedene infrastrukturelle Herausforderungen zu bewältigen, wie z. B. eine kontinuierliche Stromversorgung, eine ausreichende Wasserversorgung und eine staubfreie Umgebung in den Produktionsstätten. Wenn das Programm gut läuft, kann es bald zu einer der wichtigsten Antriebskräfte für den wirtschaftlichen Aufschwung Indiens werden.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet