Schwerpunkte

Kommentar

Anhängsel oder Mitgestalter

19. April 2021, 09:53 Uhr   |  Engelbert Hopf

Anhängsel oder Mitgestalter
© Markt&Technik

Engelbert Hopf, Chefreporter Electronics, EHopf@weka-fachmedien.de

Alternativloses Ziel: Mit IPECI II will Europa seinen Marktanteil am weltweiten Halbleitermarkt wieder deutlich über 10 Prozent steigern

Europa muss bei Schlüsseltechnologien wie der Mikroelektronik technologisch souverän bleiben.« Schon vor mehr als 30 Jahren klang das ganz ähnlich, nur war es damals noch ein nationales Ziel. Inzwischen ist es ein europäisches Ziel, wie es VDE-Präsident Professor Dr. Armin Schnettler und der ZVEI-Präsident Dr. Gunther Kegel vor Kurzem auf dem gemeinsamen Symposium Mikroelektronik formulierten.

Sie machten klar, dass es nicht um ein Zurück zum Klein-Klein der Nationalstaaten geht, dass nicht jede Schraube und jedes Plastikgehäuse in Zukunft wieder in Europa hergestellt werden muss. Es geht vielmehr darum, globale Wertschöpfungsnetzwerke zu erhalten, gleichzeitig aber auch dafür Sorge zu tragen, dass Europa einen Führungsanspruch in bedeutenden Technologiefeldern für sich sichert und ausbaut.

In den 1980er-Jahren lautete die Antwort darauf: Was soll‘s, dann kaufen wir die Mikroelektronik halt zu. Schließlich sei sie nur ein Bestandteil der hochveredelten Technologieprodukte, die Deutschland in alle Welt exportiert. Eine Antwort von Händlern, nicht von Technologiestrategen, die sich darum sorgen, dass die Leistungsfähigkeit einer Gesellschaft und Wirtschaft auch zukünftig erhalten bleibt.

Sie ist lang, die Liste der Produkt- und Technologiefelder, die Europa über die letzten Jahrzehnte aus der Hand gegeben hat. Gefördert unter anderem durch eine extrem marktliberale Stimmung in Politik und Wirtschaft.  Am Beispiel China lässt sich aufzeigen, wie hemmend sich das Vorenthalten von Technologie auf eine Wirtschaft auswirken kann. China hat seinen eigenen Weg gefunden, damit umzugehen. Dass der den Technologienationen nicht immer gefällt, steht auf einem anderen Papier.

China ist das perfekte Beispiel dafür, was sich mit Geld bewegen lässt. Nun mag das in einem politischen System wie China mit seinen 5-Jahres-Plänen deutlich einfacher sein als in einem multilateralen Gebilde wie Europa. Mit dem 2018 initiierten Important Project of Common European Interest, IPCEI I, hat die EU jedoch bereits 2018 die Basis dafür gelegt, dass Europas Halbleiterbranche von einem damaligen Weltmarktanteil von 9 Prozent nicht in die Bedeutungslosigkeit abfiel.  IPECI II soll nun neuen Schub verleihen und den Weltmarktanteil wieder Richtung 20 Prozent führen.

Mikroelektronik war und ist vor allem ein Enabler – bleibt zu hoffen, dass sie weiterhin einen entscheidenden Beitrag zur technologischen Souveränität und Innovationskraft Europas liefert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V., ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V.