Elektroniknet Logo

PC-Systeme

M.2-Schnittstellen einfach erweitern

MEC-LAN-2002i
Die LAN-Module sind 3-in-1-Module, die auf M.2-2280-, 2260- oder 2242-Steckplätzen befestigt werden können.
© ICP Deutschland

Mit einer neuen Schnittstellen-Serie bietet ICP Deutschland Entwicklern von Embedded- und PC-Systemen erweiterte Möglichkeiten. So lassen sich einfach und modular M.2-LAN-Ports hinzufügen.

ICP Deutschland bietet mit der MEC-LAN-Schnittstellen-Serie eine einfache Möglichkeit, PC-Systeme um LAN-Schnittstellen zu erweitern. Die »M.2 001i« und »MEC-LAN-LAN-2002i« sind 3-in-1 Module. Entwickler können sie auf M.2-2280-, 2260- oder 2242-Steckplätzen befestigen. Hierzu wird das Modul an der entsprechenden Sollbruchstelle auf die gewünschte Länge gekürzt.

Mit dem MEC-LAN-2001i ist das System um eine GbE-Schnittstelle erweiterbar, wohingegen mit dem MEC-LAN-2002i zwei zusätzliche GbE-Schnittstellen bereitstehen. Bei beiden Modulen kommen Intel »210-IT LAN« ICs zum Einsatz, die das PTP Protokoll gemäß IEEE1588 unterstützen. Die Module sind für einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85 °C ausgelegt und weisen einen Stromverbrauch von 190 mA beziehungsweise 625 mA bei 3,3 V auf. Beiden Modulen gemein ist der vielfältige Befestigungsmechanismus. Die Montageeinheit, auf der die RJ45-Stecker platziert sind, kann am PCI/PCIe Slotblech in voller oder halber Bauhöhe, innerhalb des eigenen Gehäuses in jeder gewünschten Lage oder an das Gehäuse herausgeführt werden. Ihre industrielle Tauglichkeit unterstreichen die Module durch Erfüllung der CE/FCC Norm Klasse B.

Auf einen Blick

Spezifikationen

  • 3-in-1 Formfaktor 2280/2260/2242
  • Single-und Dual GbE-LAN-Modul
  • Intel i210-IT LAN Netzwerk ICs
  • Vielseitiger Befestigungsmechanismus
  • Temperaturbereich von -40 bis +85 °C

Anwendungsbereiche

  • IoT Geräte
  • Industrie-PCs
  • Panel-PCs
  • Netzwerkerweiterung

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ICP Deutschland GmbH