Mit Intel Agilex FPGAs

Drei neue Beschleunigerkarten von BittWare

9. August 2022, 14:00 Uhr | Tobias Schlichtmeier
FPGA-basierten Beschleunigerkarten
Die neuen FPGA-basierten Beschleunigerkarten von BittWare.
© BittWare

BittWare kündigt PCIe-Gen5-FPGA-Beschleuniger mit der Agilex-M-Reihe und der Agilex-I-Reihe von Intel an. Ziel ist es, die Speicherung und Vernetzungsfähigkeit bei gleichzeitig geringerem Risiko zu verbessern.

BittWare, ein Molex-Unternehmen und Anbieter von Enterprise-Class-Beschleunigern für Edge- und Cloud-Computing-Anwendungen, stellt neue KI-Beschleunigermodule vor. Sie sind mit Intel Agilex FPGAs bestückt. Das Modul »IA-860m« unterstützt Etnwickler bei speichergebundenen Workloads mit bis zu 32 GB HBM2e-In-Package-Speicher und 16 Lanes PCIe 5.0 (mit CXL-Upgrade-Option).

Zudem bringt das Unternehmen die Beschleuniger »IA-440i« und »IA-640i« auf den Markt. Sie unterstützen Hochleistungsschnittstellen wie 400G Ethernet und PCIe 5.0. Mit den Modulen legt BittWare neue FPGA-Produkte der »I-Reihe« von Intel auf. Sie ergänzen das bestehende Angebot an Intel-Agilex-Produkten der F-Reihe.

BittWare und Intel entwickeln gemeinsam Lösungen, um die Verarbeitung verschiedener Workloads zu beschleunigen – von der Inferenz maschinellen Lernens, der Datenbankbeschleunigung und der NVMe-Speicherung bis hin zu Netzwerktests und -messungen, 5G-Mobilfunktests und der Sensorverarbeitung.

Die »Early-Access«-Einheiten der Bittware-Beschleuniger IA-440i und IA-640i sollen im vierten Quartal 2022 verfügbar sein. Auslieferungsziel für die Seriengeräte ist das erste Quartal 2023. Die Early-Access-Einheiten der Beschleuniger IA-860m sollen im zweiten Quartal 2023 verfügbar sein; mit den Seriengeräten wird bis zum zweiten Quartal 2024 gerechnet.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Molex Deutschland GmbH