Fahrzeugtest auf komplexer Rundstrecke Taycan holt Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife

Der Porsche Taycan absolvierte die Nürburgring-Nordschleife in 7:42 min.
Der Porsche Taycan absolvierte die Nürburgring-Nordschleife in 7:42 min.

Der Porsche Taycan hat die legendäre Nürburgring Nordschleife in 7:42 Minuten bezwungen. Gemessen wurde auf der für Rekordfahrten üblichen 20,6 Kilometer langen Distanz.

»Der Taycan hat seine abschließenden Performance-Tests bravourös gemeistert. Erst hat unser Elektro-Sportler die Reproduzierbarkeit seiner Leistung bei einem strapaziösen Test mit 26 Beschleunigungen hintereinander von null auf 200 km/h unter Beweis gestellt. Dann hat er völlig problemlos 3.425 km binnen 24 h in Nardò abgespult und jetzt eine neue Bestmarke auf der Nürburgring-Nordschleife gesetzt«, freut sich Baureihenleiter Stefan Weckbach. »Die in Bruchteilen von Sekunden regelnden Fahrwerksysteme haben einen großen Anteil an dieser herausragenden Performance. Gleiches gilt für die ausgefeilte Aerodynamik und den Antriebsstrang unseres ersten vollelektrischen Sportwagens.«

Mit dem Rekord auf dem Nürburgring zeigt Porsche, dass der Taycan mit seinen E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse kann sowohl Rund- als auch Langstrecke kann. Der Sportwagenhersteller hat mit einem seriennahen Prototyp bei einem Test auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò, Italien, exakt 3.425 km innerhalb von 24 Stunden zurückgelegt. Das entspricht in etwa der Fahrstrecke von Nardò nach Trondheim (Norwegen). Die Fahrgeschwindigkeit bei der Hitzeschlacht auf dem süditalienischen Testgelände lag zwischen 195 und 215 km/h. Bei Außentemperaturen von 42 °C in der Spitze sowie einer Asphalt-Temperatur von bis zu 54 °C bewies der Prototyp noch vor dem Serienstart Langstreckenqualitäten. Gefahren wurde ohne Unterbrechung. Anhalten musste der Prototyp lediglich für schnelle Ladestopps und Fahrerwechsel.