Schwerpunkte

Bereit für die Produktion

Batteriemanagementsystem mit optischer Konnektivität von KDPOF

30. August 2019, 13:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Batteriemanagementsystem mit optischer Konnektivität von KDPOF
© KDPOF

Batteriemanagement und Smart Antennas profitieren von KDPOFs Optik mit galvanischer Trennung

KDPOF verkündet die Serienreife der ersten Anwendung eines Batteriemanagementystems, das auf optischer Konnektivität basiert.

»Wir freuen uns, dass Ende 2019 der erste Automobilhersteller mit der Installation eines Batteriemanagementsystems mit POF-Anbindung beginnen wird«, erläutert Carlos Pardo, CEO und Mitgründer von KDPOF. »Durch die inhärente galvanische Trennung löst POF perfekt die elektrischen Herausforderungen und Störungen neuer Antriebsarchitekturen für elektrisches und autonomes Fahren.« Batteriemanagementsysteme benötigen eine galvanische Trennung zwischen Primär- und Sekundärsystemen aufgrund von Hochspannungen und Geräuschisolierung.

Integrierte Smart Antenna (ISA)-Module sind eine weitere Anwendung, die von der inhärenten elektromagnetischen Verträglichkeit von POF profitiert. Für ISA haben KDPOF und ALPS ein Konzept für ein LTE-A Telematik-Steuermodul mit POF-Verbindungen zur zentralen Kommunikationszentrale entwickelt, um Störungen der intelligenten Antennenempfänger zu vermeiden. Der GEPOF-Transceiver KD1053 von KDPOF bietet eine hohe Konnektivität mit einer flexiblen digitalen Hostschnittstelle, niedrige Latenz, geringen Jitter und eine kurze Aufbauzeit der Verbindung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

KDPOF