Schwerpunkte

Joint-Venture Changan Ford Mazda Engine

Mazda übernimmt Ford-Anteile am chinesischen Motorenwerk

31. Januar 2019, 15:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Mazda übernimmt Ford-Anteile am chinesischen Motorenwerk
© Mazda

Mazda übernimmt alle Motorenwerk-Anteile des Gemeinschaftsunternehmens von Ford.

Mazda Motor hat die Anteile von Ford am gemeinsamen Motorenwerk Changan Ford Mazda Engine in China übernommen. Das in Nanjing ansässige Joint Venture gehört damit zukünftig zu gleichen Teilen Mazda und seinem chinesischen Partner Chongqing Changan Automobile.

Das Unternehmen wurde im September 2005 gegründet; Mazda und Ford übernahmen jeweils 25 Prozent der Anteile, Changan 50 Prozent. Die Produktion von Motoren für Mazda-Fahrzeuge begann im April 2007. Auch nach der Namensänderung wird das Werk Skyactiv-G Benzinmotoren mit 1,5 Liter, 2,0 Liter und 2,5 Liter Hubraum für die Modelle CX-8, CX-5 und Mazda3 produzieren. Diese laufen im Werk von Changan Mazda Automobile vom Band, das sich ebenfalls in Nanjing befindet.

Der Automobilhersteller verstärkt durch die Zusammenarbeit mit seinem chinesischen Partner Changan seine Präsenz in China und trägt zum Wachstum der dortigen Automobilindustrie bei.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Danfoss Power Solutions kauft UQM Technologies
Bosch übernimmt EM-motive vollständig
Elektromobilität in Unternehmensprozesse einbinden
Auswirkungen bei der Entwicklung eines eAntriebsstrangs
NEVS und Koenigsegg planen Kooperation
Sind deutsche Autobahnen die sichersten Straßen der Welt?

Verwandte Artikel

Mazda Motors, FORD-WERKE GmbH