Schwerpunkte

Partnerschaft beim vernetztes Fahren

Google und Ford gründen Team »Upshift«

02. Februar 2021, 17:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Google und Ford gründen Team »Upshift«
© Google

Ford setzt zukünftig auf Google Cloud als seinen bevorzugten Cloud-Anbieter und kann so von der Kompetenz von Google in den Bereichen Daten, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen profitieren.

Ford und Google arbeiten künftig zusammen. Die Partnerschaft soll die Transformation des Automobilherstellers beschleunigen. Dabei setzt Ford auf Google Cloud und kann so in den Bereichen Daten,künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen profitieren.

Im Rahmen der auf sechs Jahre angelegten Zusammenarbeit stattet der Automobilhersteller ab 2023 zukünftige Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in allen Segmenten mit dem Betriebssystem Android sowie den Google-Apps und -Diensten aus. Um einen kontinuierlichen Innovationsprozess voranzutreiben, gründen Ford und Google gemeinsam eine spezielle Arbeitsgruppe: das Team »Upshift«. Es kann auf Teams und Ressourcen beider Unternehmen zurückgreifen. Zu den Zielen von Upshift gehört es, die Weiterentwicklung des Automobilherstellers zu einem Mobilitätsanbieter voranzutreiben, personalisierte Angebote zu schaffen und neue, datenbasierte Potenziale zu heben.

Google wird ab Ende des Jahres Ford mit seinen KI-, ML- und Datenanalyse-Technologien unterstützen. Sie sollen die digitale Transformation des
Automobilherstellers beschleunigen, Produktionsabläufe modernisieren und zukunftsweisende Systeme für vernetzte Fahrzeuge auf Basis der Daten-Clouddes IT-Anbieters einführen. Mit Google Cloud plant der Automobilhersteller:

• attraktive Angebote und personalisierte Dienstleistungen unterbreiten,
• Produktentwicklung, Fertigung und Lieferketten-Management weiter optimieren. Hierfür kommen zum Beispiel KI-Technologien zur Fortbildung der Beschäftigten in den Fertigungsbereichen sowie zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Produktionsanlagen zum Einsatz;
• die Umsetzung datengesteuerter Geschäftsmodelle beschleunigen – etwa, damit
interessante Benachrichtigungen wie Wartungsinformationen oder attraktive Angebote Nutzer in Echtzeit erreichen.

Fahrzeuge von Ford und Lincoln, die Android als Betriebssystem nutzen und über integrierte Google-Apps und -Dienste verfügen, können Anwender weltweit von 2023 an besondere digitale Funktionen bieten. Hierzu zählen zum Beispiel fortschrittliche Karten- und Sprachtechnologien wie

  • Google Assistant. Dank dieser Sprachsteuerungsfunktion kann der Fahrer den Blick auf der Straße und die Hände am Lenkrad lassen, während er bestimmte Systeme bedienen.
  • Google Maps. Mittels Echtzeit-Verkehrsinfos, dem automatischen Angebot effektiver Alternativrouten zum Umgehen von Staus sowie der Fahrspurführung an Verkehrsknoten und weitere Funktionen leitet dieses primäre Navigationssystem den Fahrer schneller zum Ziel.
  • Google Play. Mit diesem für  den integrierten Einsatz in Fahrzeugen optimierten System haben Fahrer einfachen Zugriff auf ihre Lieblings-Apps, um unterwegs Musik, Podcasts oder Hörbücher zu hören.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Google Germany GmbH, FORD-WERKE GmbH