Schwerpunkte

Vernetztes Nutzererlebnis

Volvo Cars und Google vertiefen Partnerschaft

01. Juli 2021, 09:23 Uhr   |  Irina Hübner

Volvo Cars und Google vertiefen Partnerschaft
© Volvo Cars

So sieht das vernetzte Nutzererlebnis in der nächsten Generation vollelektrischer Volvo-Fahrzeuge aus.

VolvoCars.OS führt die verschiedenen Betriebssysteme vollelektrischer Volvo-Fahrzeuge zusammen – sowohl im Fahrzeug selbst als auch in der Cloud. Damit will der Automobilhersteller ein ganzheitliches Benutzererlebnis präsentieren: vom Besitz über die Zeit im Fahrzeug bis hin zur smarten Steuerung.

Nachdem die Volvo Car Group als erster Automobilhersteller überhaupt ein Infotainmentsystem auf Basis von Android Automotive OS mit den integrierten Funktionen Google Assistant, Google Maps und Google Play eingeführt hatte, folgt nun der nächste Schritt. Mit der neuen Modellgeneration debütiert das VolvoCars.OS: Es führt die verschiedenen Betriebssysteme elektrischer Volvo Modelle – sowohl im Fahrzeug selbst als auch in der Cloud – zusammen und schafft ein konsistentes Nutzererlebnis. Hierzu tragen das Android Automotive OS und neue Bildschirme bei.

Mit großen Displays alles im Blick

Volvo Cars und Google verflechten Technik mit Design. Dadurch soll ein ebenso einfaches wie sicheres Benutzererlebnis entstehen. Klar strukturiert nach Relevanz liefert ein hochauflösendes Fahrerinformationsdisplay alle wichtigen Informationen wie Geschwindigkeit und Batteriestand. Das zusätzliche Head-up-Display ermöglicht es dem Fahrer, hierbei den Blick auf der Straße zu behalten.

Darüber hinaus fahren künftige Volvo-Fahrzeuge mit einem großen zentral platzierten Touchscreen vor: Der Bildschirm bietet verschiedene Inhalte, einfach zu erkennende Informationen und eine reaktionsschnelle Interaktion. Alles ist leicht zugänglich – entweder per Berührung oder per Sprachbefehl. Wichtige Informationen sind nicht mehr tief im Menü versteckt, um unnötige Klicks zu vermeiden.

Einfache Bedienung ohne Reizüberflutung

Durch den minimalistischen und kontextbezogenen Ansatz stellt das System die relevanten und aktuell benötigten Informationen zur richtigen Zeit bereit. Dies soll dafür sorgen, dass die Fahrer sich voll auf den Straßenverkehr konzentrieren können.  
»Unsere Teams haben intensiv mit Google zusammengearbeitet, um das Nutzererlebnis in der nächsten Generation von Volvo-Fahrzeugen weiterzuentwickeln und zu verbessern«, erläutert Henrik Green, Chief Technology Officer (CTO) bei Volvo Cars. »Dank der tiefgehenden Integration von Design und technischer Entwicklung haben wir große Fortschritte in Bezug auf Sicherheit und Einfachheit gemacht. Wir sind davon überzeugt, dass wir damit noch bessere Volvo Fahrzeuge bauen und einen neuen Industriestandard setzen können.«

Smartphone-Steuerung und Updates aus der Ferne

Die nächste Generation vollelektrischer Volvo-Modelle ist mit dem Smartphone vernetzt: Das Mobiltelefon dient dabei nicht nur als Schlüssel, Nutzer können über die Volvo Cars App auch andere Funktionen steuern. So lässt sich das Elektrofahrzeug aus der Ferne vorheizen und vorklimatisieren. Ist die nächstgelegene Ladestation gefunden, wird der Ladevorgang überwacht und bezahlt. Auch eine Verbindung mit den persönlichen Geräten zu Hause ist möglich.
 
Die Software und die Funktionen werden von regelmäßigen Over-the-Air-Updates aktualisiert. So werden die Volvo-Modelle mit der Zeit immer besser. Die verstärkte interne Softwareentwicklung bei Volvo soll dabei die Optimierung verschiedenster Funktionen gestatten und zu einer schnelleren Bereitstellung regelmäßiger Updates führen.

Online-Bestellungen

Alle neuen Volvo-Elektroautos sind ausschließlich über die Webseite volvocars.com erhältlich. Kunden können von zu Hause aus bestellen oder zusammen mit ihrem Händler eine Online-Bestellung aufgeben. Jeder rein elektrisch betriebene Volvo wird dabei mit einem Care-Angebot ausgeliefert, das unter anderem Service, Garantie, Pannenhilfe sowie Versicherungen und Heimladeoptionen umfasst.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Volvo Car Germany GmbH, Google Germany GmbH