Schwerpunkte

Automotive-Kamera-Lösung von Renesas

HD-Video über kostengünstige Kabel und Steckverbinder

15. Juli 2021, 08:54 Uhr   |  Irina Hübner

HD-Video über kostengünstige Kabel und Steckverbinder
© Renesas

Automotive HD Link (AHL) von Renesas ermöglicht die Übertragung von High Definition Video über Kabel und Steckverbinder, die bislang nur für Standard Definition Video ausgelegt sind. Auch andere Renesas-Produkte wie R-Car Automotive SoCs und RH850 MCUs lassen sich über AHL koppeln.

Der neue AHL-Encoder RAA279971 sowie der Decoder RAA279972 verwenden zur Übertragung des Videoinhalts ein moduliertes analoges Signal. Dieses ermöglicht im Vergleich zu digitalen HD-Signalen zehnmal geringere Übertragungsraten. Damit lassen sich herkömmliche Twisted-Pair-Kabel und Standardsteckverbinder ebenso wie bestehende analoge Videokabel und -anschlüsse nutzen. Digitale Verbindungen wie SerDes erfordern hingegen stark abgeschirmte Kabel und High-End-Steckverbinder, die deutlich mehr kosten. Zudem müssen diese nach fünf bis sieben Jahren ersetzt werden und sind aufgrund von Beschränkungen des Biegeradius schwierig zu routen.

AHL ist robust gegenüber Rauscheinflüssen und verfügt über einen bidirektionalen Steuerkanal, der unabhängig von den Videodaten arbeitet. Damit lässt sich das Kameramodul initialisieren, programmieren und überwachen. Ein wichtiges AHL-Feature ist die Möglichkeit, die Kamera über die gemeinsame Kabelverbindung (UTP) parallel zur Videoübertragung zu steuern, was Kosten einspart.

Ein weiterer Sicherheitsvorteil von AHL ist die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu einer digitalen Verbindung. In einer Anwendung mit Rückfahrkamera wird die digitale Übertragung durch Fehler im Kabelbaum oder in den Steckverbindungen beeinträchtigt. Schwache Signale können zur Darstellung von Makroblöcken führen, wodurch große Teile des Anzeigebereichs nicht mehr korrekt dargestellt werden. Kommt im Vergleich dieselbe Kabelverbindung unter den gleichen (Fehler-)Bedingungen zum Einsatz, wird der AHL-Link nur eine leichte Änderung der Videofarbe oder des Kontrasts bewirken. Alle Pixel erscheinen jedoch weiterhin auf dem Bildschirm und das Bild identifiziert präzise ein Objekt oder eine Person hinter dem Fahrzeug.

»Erweiterte Sicherheitssysteme sind nicht mehr nur ausschließlich für Oberklassefahrzeuge verfügbar«, erklärt Niall Lyne, Vice President des Geschäftsbereichs Automotive Analog Power and Video bei Renesas. »Das AHL-System ermöglicht es unseren Automobilkunden, diese Funktionen nun in allen neu zugelassenen Fahrzeugen, inklusive Economy-Modellen, bereitzustellen.«

Die Hauptmerkmale von AHL

  • Unterstützt Auflösungen von VGA bis 720 p/60 oder 1080 p/30 für die flexible Darstellung nicht standardisierter vertikaler Auflösungen (nicht nur TV-Standardauflösungen von 16:9)
  • MIPI-CSI2, BT656 und DVP-Eingänge und -Ausgänge bieten eine flexible Schnittstelle zur Unterstützung alter und neuer Kamerasensoren
  • Benötigt nur eine 27-MHz-Quarz-Eingangsfrequenz, da durch interne PLLs die notwendigen Taktfrequenzen für höhere Auflösungen generiert werden.

Der AHL-Encoder RAA279971 und der Decoder RAA279972 sind ab sofort erhältlich. Zusätzlich stellt Renesas auch den AHL-Encoder RTKA279971DA2000BU und die AHL-Decoder- Evaluierungsboards RTKA279972DA1000BU zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Renesas Electronics Europe GmbH