Ab Sommer 2022

Der Audi wird zur Virtual-Reality-Erlebnisplattform

14. März 2022, 9:45 Uhr | Irina Hübner
Virtual Time Travel im Audi.
© Audi

Audi-Fahrzeuge mit dem Infotainment-System MIB 3 können ab Juni 2022 Virtual-Reality-Inhalte mit Fahrbewegungen verbinden. Als erster Automobilhersteller bringt Audi damit das Virtual-Reality-Entertainment des Start-ups Holoride in Serie.

Schon ab diesem Sommer kann man im Fond eines Audis Platz nehmen und mit einer Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) in verschiedene Medienformate wie Spiele, Filme und interaktive Inhalte eintauchen. Der Clou: Die virtuellen Inhalte passen sich in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos an. Ab Juni also werden Audi-Modelle mit der neuesten Ausbaustufe des modularen Infotainment-Baukastens (MIB 3) Holoride-fähig sein. Die neue Technologie wird auf dem Festival South by Southwest (SXSW) in den USA vorgestellt. Besucher:innen können Holoride dort bereits im fahrenden Fahrzeug erleben.

So können Passagiere auf dem Rücksitz mithilfe einer VR-Brille Videospiele und interaktive Inhalte viel realistischer erleben.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Virtual-Reality-Entertainment im Audi

Die Zeit auf dem Weg von A nach B zum Beispiel für ein Spieleerlebnis nutzen.
© Audi
Hinter Holoride verbirgt sich eine Technologie, die virtuelle Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos anpasst.
© Audi
Die Entwicklung der innovativen VR- bzw. XR-Technologie (XR = Extended Reality) wurde von Audi initiiert.
© Audi

Alle Bilder anzeigen (11)

Ab Juni warden die Audi-Modelle A4, A5, A6, A7, A8, Audi Q5, Q7, Q8, e-tron und e-tron GT quattro im gesamten europäischen Markt ebenso wie in Kanada, den USA, Japan und China Holoride-fähig sein. Die Verfügbarkeit selbst kann marktspezifisch abweichen. Die neue Technologie des Start-ups startet in Deutschland, England und dem US-amerikanischen Markt. Weitere Märkte folgen sukzessive.

Zur Nutzung von holoride muss ein dafür freigegebenes Virtual-Reality-Headset mit dem Fahrzeug gekoppelt werden. Die Verbindung erfolgt dabei drahtlos über Bluetooth Low Energy (BLE).

Erstmals vorgestellt wurde Holoride auf der CES 2019 in Las Vegas. In Kooperation mit Disney Games and Interactice Experiences hatte Holoride ein VR-Spielerlebnis aus dem Marvel Universum fürs Auto umgesetzt. Neben weiteren Aktivierungen und Showcases wurden auf einer Roadshow durch Kalifornien von Los Angeles nach San Francisco im Sommer 2021 weitere Produktions- und Game-Studios besucht, um potenziellen Partnern die Möglichkeiten der Technologien zu präsentieren. Auf der IAA 2021 in München konnten die Besucher:innen erste Demofahrten mit Holoride unternehmen.

Autonomes Fahren eröffnet neue Wege

Die fortschreitende Automatisierung des Autofahrens ermöglicht in Zukunft nicht nur neue Formen von Unterhaltung während der Fahrt – sie eröffnet auch mehr Möglichkeiten für das Lernen und Arbeiten unterwegs. Wenn sich in Zukunft auch die Fahrer:innen nicht mehr aufs Fahren konzentrieren müssen, können sie ihre Aufmerksamkeit anderen Dingen zuwenden – Arbeiten, Lesen, Filmeansehen – oder sich Videospielen widmen.

Für die Nutzer:innen wird der Innenraum so zum persönlichen Freiraum, für Designer:innen zum neuen gestalterischen Zentrum. Der Designprozess beginnt also mit der Frage, wer in einem neuen Modell Platz nehmen soll und was die Personen dort alles machen möchten. Designer:innen gestalten das Auto in Zukunft nicht mehr von außen nach innen, sondern von innen nach außen – und die Kund:innen rücken damit buchstäblich in den Mittelpunkt.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Audi AG