Schwerpunkte

Infineon tritt CharIN bei

Standardisierung bei Elektromobilität fördern

24. Januar 2017, 13:28 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Standardisierung bei Elektromobilität fördern
© Elektronik automotive

Infineon ist der CharIN beigetreten. Sein Know-how im Bereich Elektromobilität u.a. für Tesla zeigte der Halbleiterhersteller auf der Electronica 2016.

Damit sich Elektrofahrzeuge weltweit durchsetzen, ist eine angemessene Ladeinfrastruktur unerlässlich. Infineon Technologies will die weltweite Standardisierung der Ladeinfrastruktur für Hybrid- und Elektrofahrzeuge unterstützen und ist daher der Charging Interface Initiative beigetreten.

Ziele der Charging Interface Initiative, kurz CharIN sind die Entwicklung, Etablierung und Förderung eines globalen Standards für die Ladeinfrastruktur für alle Arten batteriebetriebener Elektrofahrzeuge. Infineons Rolle in der Initiative soll es sein, Ladegeräte im Auto sicher, effizient und schnell zu machen sowie eine leistungsfähige Ladeinfrastruktur zu errichten.

„Infineon spielt eine entscheidende Rolle, um weltweit eine schnelle, energieeffiziente und standardisierte Ladeinfrastruktur zu verwirklichen“, erklärt Peter Schiefer, President der Automotive Division bei Infineon. „Wir beschleunigen die Entwicklung der Elektromobilität mit unserer System- und Sicherheitsexpertise fürs Auto sowie mit unseren Chiplösungen auf Basis innovativer Materialien.“

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
Für quasiresonante Flyback-Topologien
Volkswagen stellt Studie I.D. Buzz vor
Strategischer Wachstumsplan für China
Nicht vernetzt? Gibt es nicht!
ZF schafft vernetzte Fahrzeugbasis für Rinspeed Oasis
Schaeffler erwirbt Elektromotorenhersteller von Semikron
Elektrofahrzeuge von Hyundai geben Warnton ab
Toyota entwickelt neue Analysemethode für Li-Ionen-Batterien
Joint Venture für Hochleistungsladenetz geplant

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG