Schwerpunkte

Getriebearchitektur bei Hybridfahrzeugen

Hybridgetriebe von Schaeffler durch Entwicklungsplattform

13. April 2018, 12:49 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Hybridgetriebe von Schaeffler durch Entwicklungsplattform
© Schaeffler

Das bauraumoptimierte Getriebe »DH-ST 6+2« basiert auf einem automatisierten Schaltgetriebe und bietet zwei elektrische und sechs mechanische Gänge für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge.

Schaeffler hat auf Basis einer Entwicklungsplattform für Elektro- und Hybridfahrzeuge ein Getriebe für Plug-in-Hybride entwickelt, das die Vorteile eines automatisierten Schaltgetriebes mit denen des E-Antriebsstrangs vereint – mehr Fahrdynamik und Komfort, weniger Verbrauch und Emissionen.

Im kommenden Jahrzehnt werden die CO2-Grenzwerte in wichtigen Automobilmärkten weiter verschärft. So plant die Europäische Union, den für 2021 geltenden Flottengrenzwert von 95 Gramm CO2/km bis 2030 um weitere 30 Prozent zu senken.

Durch den steigenden Marktanteil von Plug-in-Hybridfahrzeugen hat Schaefller ein neues Getriebekonzept entwickelt. Statt den Elektromotor vor und hinter dem Getriebe anzuordnen, verbindet der Automobilzulieferer den elektrischen Antrieb nun mit dem Getriebe zu einer Bau- und Funktionseinheit – das »dedizierte Hybridgetriebe« mit der Bezeichnung »DH-ST 6+2« (Dedicated Hybrid Transmission).

Die parallel zum Verbrennungsmotor arbeitende E-Maschine ist so in die Getriebestruktur integriert, dass zwei Übersetzungsstufen verfügbar sind. So kann der Elektromotor auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten sehr effizient betrieben werden. Zusätzlich stehen für den Verbrennungsmotor ebenfalls zwei Übersetzungsstufen zur Verfügung. Ein »Vervielfältigungsgetriebe« zwischen den beiden Teilgetrieben ermöglicht, dass der Verbrennungsmotor zusätzlich das Teilgetriebe des elektrischen Pfads mitverwendet – vier weitere Gänge. Durch die Doppelnutzung einer Radsatzebene sind nur fünf Radebenen für die sechs Gänge erforderlich.

Simulationen des Unternehmens zeigen, dass mit dem »DH-ST 6+2« bei einer Systemleistung von 220 kW nicht nur sportliche Fahrleistungen, sondern auch ein niedriger WLTC-Kraftstoffverbrauch von rund 4,5 l/100 km erreichbar sind.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Schaeffler KG, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG