Elektroniknet Logo

Volocopter und Geely

Elektrische Flugtaxis für Chinas Städte

Das Flugtaxi Velocity von Volocopter hebt ab.
Das Flugtaxi Velocity von Volocopter hebt ab.
© Volocopter

Volocopter und Geely arbeiten künftig zusammen, um Urbain Air Mobility in China voranzutreiben. Wie, das zeigen beide Unternehmen auf der Shanghai International Automobile Industry Exhibition 2021.

Die Besucher der Messe in Shanghai können dort erstmals in China das elektrische 2X-Flugtaxi von Volocopter sehen und sich darüber informieren, wie Volocopter und die Geely Technology Group diese neue Form der Mobilität umsetzen wollen.   

Urban Air Mobility (UAM) wird laut Volocopter den Luftraum über Städten erschließen. Als Pionier elektrisch angetriebener, senkrechtstartender Fluggeräte (eVTOL) baut Volocopter das Ökosystem für elektrische Flugtaxidienste in Städten weltweit auf. Geplant ist, diese Mobilitätsdienste gemeinsam mit der Geely Technology Group nach China zu bringen und bei den Themen Produktion und Betrieb eng zusammenzuarbeiten.

Seitdem Geely 2019 in Volocopter investiert hat, haben die Unternehmen ihre gemeinsame Expertise im Bereich Mobilität genutzt, um zu identifizieren, wo elektrische Flugtaxi-Dienste in China sinnvoll eingesetzt werden könnten.

»Geelys führende Position in China und der zukunftsorientierte Ansatz für neue Mobilitätsangebote zeichnet das Unternehmen als wichtigen strategischen Investor für uns aus. Das macht Geely zum idealen Partner, um gemeinsam UAM nach China, einen der vielversprechendsten Märkte weltweit für diese neue Art der Mobilität, zu bringen«, sagt Florian Reuter, CEO von Volocopter.

Antrag auf Geschäftslizenz läuft

Volocopter und die Geely Technology Group wollen ein Joint Venture eingehen, um zusammen in China UAM-Dienste anbieten zu können. Der Antrag auf eine Geschäftslizenz läuft bereits. Öffentliche Akzeptanz ist einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg dieser neuen Mobilität. Um den konkreten Wert und Beitrag elektrischer Flugtaxidienste zu veranschaulichen, stellen Volocopter und Geely den Volocopter 2X am Stand von Geely auf der Auto Shanghai 2021 erstmals in China aus.

»Gemeinsam verfügen wir sowohl über die Technologie als auch über die Produktionsmittel, um ein UAM-Ökosystem in chinesischen Städten zu schaffen«, sagt Charlie Jing, CEO von Aerofugia.

Der Volocopter 2X zeichnet sich durch eine hohe Sicherheit und niedrige Geräuschemissionen aus. Das Fluggerät verfügt über neun austauschbare Batterien, die 18 Rotoren antreiben. Diese Redundanz, die in allen flugkritischen Systemen vorhanden ist, sorgt für hohe Sicherheit, so dass das Fluggerät auch bei Ausfall eines oder mehrerer Rotoren sicher landen kann.

2019 flog der Volocopter 2X erfolgreich über Singapurs Marina Bay und zeigte, dass die Integration von pilotierten elektrischen Flugtaxis in das Air Traffic Management (ATM) und das Unmanned Aircraft Systems Traffic Management (UTM) möglich ist.

Für den kommerziellen Betrieb wird Volocopter den VoloCity einsetzen, der sich derzeit im Zertifizierungsprozess durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) befindet. Er wird unter Berücksichtigung von Energiereserven und Gegenwind eine Geschwindigkeit von 110 km/h und eine Flugdauer von 35 Minuten erreichen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet