Schwerpunkte

Buch-Neuerscheinung

Den Raspberry Pi als SPS programmieren

06. Mai 2021, 21:42 Uhr   |  Andreas Knoll

Den Raspberry Pi als SPS programmieren
© Elektor

Josef Bernhardt: SPS-Programmierung mit dem Raspberry Pi und dem OpenPLC-Projekt, erschienen bei Elektor

Wie lässt sich der Raspberry Pi 4 als SPS für die Industrie- und Hausautomatisierung einsetzen? In seinem Buch „SPS-Programmierung mit dem Raspberry Pi und dem OpenPLC-Projekt“ beschreibt der Autor Josef Bernhardt genau dies.

Angefangen mit der Software-Installation im Raspberry Pi und dem SPS-Editor im PC geht es nach einer Beschreibung der Hardware ans Programmieren. Es folgen Programmierbeispiele nach IEC 61131-3 in den verschiedenen Programmiersprachen. Ausführlich wird auch erklärt, wie der SPS-Editor benutzt wird und wie die Programme in den Raspberry Pi geladen und dort ausgeführt werden. Von KOP (Kontaktplan) über ST (Strukturierter Text) bis zu AS (Anweisungsliste) werden alle IEC-61131-3-Programmiersprachen mit Beispielen behandelt. Diese lassen sich auf der Website des Autors herunterladen.

Auch die Vernetzung wird beschrieben. Der Arduino Uno und der ESP8266 werden als Modbus-RTU- bzw. Modbus-TCP-Module programmiert, um Zugriff auf externe Peripherie zu bekommen. Damit ist es möglich, Sensoren einzulesen und Verbraucher zu schalten. Interessant dürften auch E/A-Schaltungen sein, die dem 24-V-Industriestandard entsprechen. Befehlsübersichten für ST und KOP runden das Buch ab.

Das Buch soll die Leser in die Lage versetzen, eigene SPS-Steuerungen mit dem Raspberry Pi zu verwirklichen. Es ist jetzt bei Elektor erhältlich.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH