Elektroniknet Logo

Messtechnik

Endress+Hauser übernimmt Analytik Jena vollständig

Endress+Hauser hat die Analytik Jena AG nun vollständig übernommen. Zum 30. März 2016 gingen sämtliche Aktien der verbliebenen Minderheitsaktionäre kraft Gesetzes auf Endress+Hauser über. Die verbliebenen Minderheitsaktionäre erhalten eine Barabfindung.

Ab sofort zählt die Analytik Jena zu 100 % zur schweizerischen Endress+Hauser-Gruppe.
Ab sofort zählt die Analytik Jena zu 100 % zur schweizerischen Endress+Hauser-Gruppe.
© Endress+Hauser/Analytik Jena

Zuletzt waren noch 3,4 % der Analytik-Jena-Anteile nicht im Besitz der Hauptaktionärin. 

Endress+Hauser hatte bereits im Jahr 2013 die Kontrolle über die börsennotierte Analytik Jena AG erlangt und zuletzt 96,6 % der Anteile gehalten. Im September 2015 startete der Konzern ein so genanntes Squeeze-out. Im Rahmen des dadurch angestoßenen Verfahrens ermittelte ein unabhängiger Gutachter den Wert des Unternehmens und setzte ihn auf 13,68 Euro je Aktie fest.

Das Squeeze-out-Verfahren wird nun mit der Zahlung der festgesetzten Barabfindung an die Minderheitsaktionäre abgeschlossen.

Analytik Jena beschäftigt in den Kerngeschäftsfeldern Analytical Instrumentation und Life Sciences weltweit knapp 1000 Mitarbeiter. 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Endress + Hauser GmbH, ENDRESS + HAUSER Messtechnik GmbH + Co. KG

Anbieterkompass