Schwerpunkte

Intelligente Power-Module

STMicroelectronics und Sanken kooperieren

26. Oktober 2020, 11:00 Uhr   |  Ralf Higgelke

STMicroelectronics und Sanken kooperieren
© STMicroelectronics, Sanken Electric

Ende des ersten Quartals 2021 werden die ersten gemeinsam entwickelten intelligenten Power-Module (IPMs) verfügbar sein.

Eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung intelligenter Power-Module für Hochspannungsanwendungen im Industrie- und Automotive-Bereich haben STMicroelectronics und der Modulspezialist Sanken Electric geschlossen. Erste Früchte dieser Zusammenarbeit werden Anfang 2021 erwartet.

Um die Leistungsfähigkeit und die Praxisvorteile von intelligenten Power-Modulen (IPMs) für Designs mit hohen Spannungen und hoher Leistung zu forcieren, entwickeln STMicroelectronics und Sanken Electric gemeinsam neue IPMs. »Indem ST und Sanken ihre jeweiligen Stärken einbringen, können wir neuen Hochspannungs- und Hochleistungs-IPMs auf dem Industrie- und Automotive-Markt anbieten und dabei ein herausragendes Maß an Performance, Effizienz und Zuverlässigkeit gewährleisten«, betont Masao Hoshino, Director und Head of Device Business Corporate Headquarters von Sanken.

Marco Monti, President der Automotive and Discrete Group von STMicroelectronics, fügt hinzu: »Diese neuen Bauelemente erweitern unser etabliertes Portfolio STPOWER SLLIMM durch eine High-Power-Produktlinie für Anwendungen mit mehr als 3 kW. Außerdem bringen wir unsere ersten Automotive-tauglichen IPMs, die schlankere Designs und ein Plus an Zuverlässigkeit ermöglichen.«

Derzeit entwickeln beide Unternehmen Industriemodule für 650 V/50 A und 1200 V/10 A und vermarkten diese gemeinsam. Die Module sollen das Design vereinfachen und den Bauteileaufwand von Klimatechnik, industriellen Servoantrieben, Industriewaschmaschinen und Universal-Umrichtern mit mehr als 3 kW reduzieren. Entwicklungsmuster sollen ab März 2021 verfügbar sein und schon kurz danach in die Produktion gehen.

Fortgesetzt wird die Produkt-Roadmap von ST und Sanken mit automobiltauglichen Modulen mit 650 V/50 A, die für Kompressoren, Pumpen und Kühllüfter vorgesehen sind. Entwicklungsmuster der Automotive-Versionen soll es ab dem zweiten Halbjahr 2021 geben.

In die neuen IPMs ist eine komplette Wechselrichterstufe integriert, bestehend aus sechs kurzschlussfesten IGBTs samt Freilaufdioden, den zugehörigen High-Side- und Low-Side-Treibern – alles eingebaut in ein einziges, für hohe thermische Effizienz ausgelegtes Gehäuse. Gerüstet für hart schaltende Anwendungen bis 20 kHz, enthalten die Module auch eingebaute Schutz- und Steuerungsfunktionen. Dazu gehören Bootstrap-Dioden, ein Kurzschlussschutz, eine Unterspannungs-Sperre für die Gatetreiber, ein 100-kΩ-Thermistor zur Temperaturüberwachung und ein Fehlerschutzkomparator.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Power-Module »intelligent« machen
Leistungsmodule der Zukunft
Elektromobilität bestimmt zunehmend das Packaging
Intelligente Leistungshalbleiter für funktionale Sicherheit
»Die Zukunft ist elektrisch und gehört SiC und GaN«

Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH