Elektroniknet Logo

STMicroelectronics

Im Jahresvergleich ein Umsatzplus von knapp 20 Prozent

Schmuckbild Umsatzsteigerung
© Monster Ztudio/stock.adobe.com

STMicroelectronics hat im dritten Quartal 2021 einen Nettoumsatz in Höhe von 3,20 Mrd. Dollar erzielt, die Bruttomarge lag bei 41,6 Prozent; der Nettogewinn wurde mit 474 Mio. Dollar beziffert.

Laut Jean-Marc Chery, President und CEO von STMicroelectronics, liegt der Nettoumsatz im 3. Quartal in der Mitte der eigenen Prognosespanne. Sequentiell bedeutet dieser Umsatz einen Anstieg von 6,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Chery: »Die Umsatzentwicklung wurde durch eine starke globale Nachfrage und durch unsere engagierten Kundenprogramme im Bereich Personal Electronics getrieben.« Dem gegenüber stand laut seiner Aussage aber niedrige als erwartete Umsätze im Bereich Automotive, was er wiederum auf die stärker als erwarteten Einschränkungen des Betriebs in der malaysischen Produktionsstätte von ST aufgrund Pandemie zurückführt.

Chery weiter: »In den ersten neun Monaten stieg der Nettoumsatz um 31,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, angetrieben durch das Wachstum in allen Produktgruppen, mit Ausnahme der RF Communication.« Für das vierte Quartal rechnet ST mit einem Nettoumsatz von 3,40 Mrd. Dollar, was einer Steigerung gegenüber dem Vorquartal von 6,3 Prozent entsprechen würde. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet Chery einen Nettoumsatz von etwa 12,6 Mrd. Dollar, was einem Wachstum von 23,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprechen würde.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH