Umsatzzahlen für 2021

Nexperia wächst um fast 50 Prozent

9. Mai 2022, 15:56 Uhr | Ralf Higgelke
Nexperia, Stefan Tilger
Stefan Tilger, CFO von Nexperia, freut sich darüber, dass der Halbleiterhersteller seinen Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent auf 2,14 Milliarden US-Dollar steigern konnte.
© Nexperia

Nexperia hat seine Finanzergebnisse für das Jahr 2021 bekanntgegeben. Demnach konnte der Halbleiterhersteller seinen Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent auf 2,14 Milliarden US-Dollar steigern. Damit entwickelt sich Nexperia besser als der globale Halbleitermarkt.

»Die Entwicklung von Nexperia seit seiner Gründung ist wirklich bemerkenswert«, freut sich Stefan Tilger, CFO des Unternehmens. »Wir konnten den Umsatz im Jahr 2021 in allen Geschäftsbereichen um mindestens 30 Prozent steigern und haben uns von den Herausforderungen im Zusammenhang mit Covid-19 gut erholt. Jetzt kommt es darauf an, unser Produktionsvolumen weiter zu erhöhen, um mit den ständig steigenden Kundenanforderungen zu wachsen.«

Um mit der steigenden Nachfrage Schritt zu halten, investiert Nexperia nach eigener Aussage weiterhin in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten – sowohl in eigenen Anlagen als auch durch externe Partnerschaften. In Europa und Asien wurden Rekordinvestitionen getätigt – laut Nexperia verdreifachten sich diese Ausgaben gegenüber dem Vorjahr. Zu den wichtigsten Bereichen gehören der Ausbau der europäischen Waferfabs sowie die Kapazitätserweiterung in den Test- und Montageeinrichtungen. Auch dieses Jahr sollen diese Investitionen noch einmal deutlich erhöht werden.

»Forschung und Entwicklung sind für die langfristige Perspektive des Unternehmens von entscheidender Bedeutung, weshalb wir hier stark investieren«, so Tilger weiter. »Wir haben unsere F&E-Aktivitäten global erweitert. Im Jahr 2021 investierten wir etwa zehn Prozent unseres Gesamtumsatzes in diesen Bereich, und dieser Prozentsatz wird in Zukunft voraussichtlich auf 15 Prozent steigen. Im Fokus unser Investitionen stehen weiterhin Wachstum und Innovationsfähigkeit um die Anforderungen unser Kunden auch zukünftig zu erfüllen.

»Die Entwicklungen bei Nexperia folgen einer klaren Strategie«, so Tilger abschließend. »Wir haben ehrgeizige Pläne für die Zukunft und wollen bis 2030 ein weltweit führender Anbieter von essenziellen Halbleitern werden, mit einem Umsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar. Um das zu erreichen, streben wir die Marktführerschaft in allen von uns bedienten Marktsegmenten an. Die veröffentlichten Finanzergebnisse sind ein großer Schritt in Richtung dieses Ziels.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Nexperia