Micron baut in New York

20-Mrd.-Dollar-Fab für Speicher-ICs

14. Oktober 2022, 8:00 Uhr | Heinz Arnold
So soll die neue Fab aussehen, die Micron in der Nähe von Syracuse im Staat New York bauen wird.
So soll die neue Fab aussehen, die Micron in der Nähe von Syracuse im Staat New York bauen wird.
© Micron Technology

Micron baut für 20 Mrd. Dollar im Bundesstaat New York eine neue Fab, die vier Reinräume zu je 600.000 Quadratfuß umfassen soll.

Die Investitionen von 20 Mrd. Dollar sind für die erste Ausbauphase bis 2030 vorgesehen. Damit würden laut Micron in New York 50.000 neue Jobs geschaffen, allein bei Micron 9000. Über die nächsten 20 Jahre sollen sogar bis zu 100 Mrd. Dollar in das Projekt fließen.

Das Ziel von Micron besteht darin, die Produktion in den USA über die nächsten zehn Jahre so weit zu vergrößern, dass das Unternehmen 40 Prozent aller Speicher-ICs in Fabs in den USA fertigen kann. Die Erschließung des Geländes werde 2023 beginnen, den Bau der Fab will Micron 2024 aufnehmen. Micron plant die Fab in der späteren zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts entsprechend des jeweils herrschenden Bedarfs hochfahren. Derzeit fertigt Micron den größten Teil der der Speicher-ICs in Asien.

Ermöglicht habe die Investition der CHIPS and Science Act der Regierung Biden, dem beide Parteien im Kongress zugestimmt haben, erklärte CEO Sanjay Mehrotra CEO und President von Micron. »Die DRAM-Megafab strahlt über die Halbleiterindustrie hinaus aus, sie stärkt die Technologieführerschaft der USA und trägt zur Wirtschaftskraft sowie zur nationalen Sicherheit der USA bei.« Die Produktion in den USA kräftig auszubauen, brächte den Kunden von Micron Vorteile hinsichtlich der Stabilität der Lieferkette und der Sicherheit.

Micron betonte in einer Pressemitteilung, dass die Unterstützung des Staates New York in Höhe von 5.5 Mrd. Dollar und die Förderungen des Bundes über den »CHIPS and Science Act« während der Projektdauer wesentlich dafür seien, dass die Investition durchgeführt werden könne. Zusätzlich würden die Stadt Clay und das Onondaga County sich an der Bereitstellung der Infrastruktur beteiligen.

Micron wählte das Onondaga County, New York, als Standort aus, weil es dort ein leistungsfähiges Schulsystem und Universitäten gebe. Zudem wohnten dort viele gut ausgebildete Ingenieure und Micron erhalte Zugang zu R&D-Organisationen wie dem Albany NanoTech Complex und dem U.S. Air Force Research Laboratory.

Die äußeren Bedingungen stimmen laut Micron ebenfalls: In der Region sei genügend Wasser vorhanden sowie saubere und verlässliche Energiequellen, so dass Micron auch seine langfristigen Umweltziele erreichen könnte.  Micron will die neue Fab zu 100 Prozent mit Elektrizität aus erneuerbaren Quellen versorgen und die Treibhausgas-Emissionen bis 2020 um 42 Prozent senken und bis 2050 die Nettoemissionen auf Null reduziert haben.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MICRON SEMICONDUCTOR (Deutschland) GmbH