Elektroniknet Logo

Beschleunigte Digitalisierung

Software Toolset, HPC und KI


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Breites Anwendungsspektrum

Über die kostenlose Middleware „OpenVINO Toolkit“ können Entwickler die Inferenz von DL-Modellen skalieren, zum Beispiel mit beliebigen Intel-CPUs, einer VPU wie Intel-Movidius oder einem FPGA. Ein integrierter 2,5-Gbit/s-Port mit TSN ermöglicht ein kostengünstiges Ankoppeln an künftige TSN-Netze.

Weiterhin halten ebenso die aktuellen Ryzen-Prozessoren von AMD Einzug bei Kontron. Sie sind auf Mini-ITX-Motherboards mit zugehörigen „Smartcase“-Systemen untergebracht und eignen sich für Anwendungen wie Automation, Kiosk, POS/POI, Digital Signage und Entertainment (Bild 4). Ein neues COM-Express Basic Model auf Basis der Ryzen-Embedded-V2000-Prozessoren ermöglicht eine hohe Anzahl anwendungsfertig integrierter Features, beispielsweise eine leistungsfähige Kühlung für eine volle Leistung bei 58 W TDP sowie Umgebungstemperaturen von –40 bis +85 °C. Das Anwendungsspektrum reicht von Multi-Machine Clients und Multitasking-Edge-Systemen über anspruchsvolle Casino-Gaming-Anwendungen bis hin zu hochauflösenden medizinischen Bildgebungssystemen im Operationssaal.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Kontron
Bild 4: Kontrons AMD-Ryzen-Plattformen COM Express Basic sowie mITX-Motherboard (optional integriert in ein Smartcase-System
© Kontron

Raspberry Pi nimmt Fahrt auf

Neben den ARM-Prozessoren von NXP und STMicroelectronics unterstützt Kontron auf einem SMARC-Modul den ARM-Prozessor „R3399K“ von Rockchip. Er ist für kostengünstige High-End-Anwendungen in den Bereichen Kiosk, Retail, POS/POI und Video Walls prädestiniert. Ebenso nimmt die Zahl industrieller Anwendungen mit dem Raspberry Pi immer mehr zu. Hierfür steht dem Anwender eine Auswahl an Kontrons „PiTron“-SBCs sowie mit „PiXtend“ eine Familie industrieller Steuerungen offen. Eine aktive Software Community und viele leicht adaptierbare Anwendungen gewährleisten ebenso in diesem Umfeld schnelle Projekte und eine kurze Time to Market.

Industrielle Ethernet Switches

Komplexe Industrie-4.0-Anwendungen erfordern leistungsfähige, robuste Switches, um Systeme zu verknüpfen. Der Erfolg entsprechender Vorhaben hängt nicht zuletzt an solchen Verbindungsgliedern: Sie müssen sicher und verlässlich unter echten Praxisbedingungen funktionieren.

Eine ganze Produktfamilie stellt sicher, dass für jedes Szenario passende Switches bereitstehen, egal ob für Kupfer- oder Glasfasernetze. Dafür gibt es derzeit 65 „KSwitches“ – unmanaged, managed sowie mit Power-over-Ethernet-Varianten (PoE, PoE+) für Fast- und Gigabit-Netzwerke. So sind über das Ethernet-Kabel viele Endgeräte wie Kameras oder Sensoren direkt mit Strom zu versorgen und so die Verkabelungskosten zu reduzieren (Bild 5).

Kontron
Bild 5: Das neue Portfolio an industriellen Ethernet-Switches KSwitch – Managed, Unmanaged, Kupfer/Faser und mit PoE/PoE+-Funktion
© Kontron

Unterstützung bei der digitalen Transformation

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist das Integrieren datengetriebener Prozesse eine wichtige Chance, gleichzeitig jedoch eine massive Herausforderung. In diesem Kontext unterstützt Kontron mit dem SUSiEtec Toolset – beispielsweise mittels des Geräte-Portals – Maschinen- und Anlagenbauer sowie Gerätehersteller beim Thema Fernwartung. Hierbei laufen das Bereitstellen der Software sowie Updates für Remote-Geräte sicher und automatisiert ab. In der Equipment Cloud lassen sich alle Hard- und Software-Versionen für Servicezwecke speichern (Bild 6).

Konnektivität ist entscheidend, wenn für Big Data und KI unterschiedliche Datenformate zusammenkommen. Zum Beispiel beim Vernetzen von Maschinen, Anlagen und IT-Anwendungen wie Enterprise Ressource Planning (ERP) oder Manufacturing Execution System (MES). Die Software-Plattform „FabEagle Connect“ gewährleistet, dass dieser Austausch reibungslos klappt – ohne die marktüblichen Eins-zu-eins-Konvertierungs-Tools für einzelne Formate nutzen zu müssen.

Kontron
Bild 6. SUSiEtec – umfassendes Toolset für eine ganzheitliche Digitalisierung.
© Kontron

So wird ein Übertragen von Daten aus der Fertigung für Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA), MES- und Big-Data-Anwendungen in der IT über verschiedene Protokolle automatisiert. Protokolle können zum Beispiel REST, MQTT, FTP, TCP/IP oder AMQP sein. Gleichzeitig lassen sich Sensoren, SPS-Steuerungen und Edge Computer über Feldbusse wie CAN, Profibus oder zukünftig TSN sowie Protokolle wie OPC UA einfach vernetzen. Der Fokus liegt auf einer schnellen Entwicklung, Wiederverwendbarkeit der Schnittstellen und Buffering: Nur so lassen sich Daten, die Anwender in unterschiedlichen Frequenzen und Formaten erheben, für Big Data und KI-Analytik synchronisieren und kombinieren.

Oft ist neben den passenden Anwendungen ebenfalls hochspezialisiertes technisches Wissen aus der IT- und Embedded-Computing-Welt nötig. Die SUSiEtec-Experten beraten nicht nur, Kontron übernimmt ebenso die Systemintegration sowie maßgeschneiderte Hard- und Software-Entwicklung und stellt zudem ein großes Portfolio an Anwendungen für die Digitalisierung bereit.


  1. Software Toolset, HPC und KI
  2. Breites Anwendungsspektrum

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Kontron AG

TW emb Glyn Mai21