Schwerpunkte

Mahle

Entwicklungszentrum in China in Betrieb genommen

22. April 2021, 08:37 Uhr   |  Irina Hübner

Entwicklungszentrum in China in Betrieb genommen
© Mahle

Im MahleTech-Center in Changshu werden Produktlösungen für alternative Antriebe der Zukunft entwickelt.

Rund 70 Ingenieur:innen haben vor wenigen Tagen das neue Elektronik- und Mechatronik-Entwicklungszentrum von Mahle im chinesischen Changshu bezogen. Dort sollen Lösungen für alternative Antriebe entwickelt sowie die Systemkompetenz von Mahle im Bereich elektrischer Antriebsstrang ausgebaut werden.

Darüber hinaus wird in Changshu an Ladelösungen für Elektrofahrzeuge sowie an Thermomanagement-Anwendungen für alternative Antriebe gearbeitet. Die feierliche Eröffnung des neuen Technologiezentrums ist pandemiebedingt für die zweite Hälfte des Jahres geplant. Der neue Standort in Changshu soll neben den großen Mahle-Technologie-Zentren für Elektronik und Mechatronik in Kornwestheim (Deutschland), Šempeter pri Gorici (Slowenien) und Valencia (Spanien) eine wichtige Rolle als Innovations-Hub für die Aktivitäten im Bereich der alternativen Antriebe des Konzerns spielen.

»China hat sich zu einem wichtigen Markt für Mahle entwickelt. Wir wollen hier weiter wachsen und sehen großes Potenzial in der E-Mobilität, die in China immer deutlicher an Fahrt aufnimmt. Dafür wollen wir unsere Rolle als Technologiepartner in der Region stärken«, sagt Michael Frick, Vorsitzender der Mahle-Geschäftsführung (ad interim) und Chief Financial Officer. »Unser neues Entwicklungszentrum in Changshu ist der jüngste Schritt in dieser Strategie.«

Mahle hat Anfang 2020 seinen neuen Geschäftsbereich Elektronik und Mechatronik gegründet, um seine Aktivitäten in diesem wichtigen Zukunftsfeld zu bündeln. Im kommenden Jahrzehnt erwartet der Technologiekonzern hier ein deutlich zweistelliges Umsatzwachstum.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Mahle GmbH