Schwerpunkte

Abgas-Manipulationen bei Daimler

KBA ordnet Rückruf des Vito 1,6 Liter Diesel Euro 6 an

25. Mai 2018, 07:52 Uhr   |  Andreas Pfeffer

KBA ordnet Rückruf des Vito 1,6 Liter Diesel Euro 6 an
© dpa | Bildfunk

Der damals neue Mercedes-Benz Transporter Vito.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat Daimler einen Bescheid zugestellt, in dem das Unternehmen zu einem Rückruf aufgefordert wird. Nach Rechtsauslegung des KBA entspricht die Programmierung von zwei Funktionen der Motorsteuerung des Vito 1,6 l Diesel Euro 6 nicht den geltenden Vorschriften.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat bei Untersuchungen des Mercedes-Benz Vito unzulässige Abschalteinrichtungen entdeckt und den Automobilhersteller zu einem Rückruf von weltweit rund 4.900 Fahrzeugen aufgefordert.

Daimler hat nun angekündigt, gegen den Bescheid des KBA Widerspruch einzulegen. Aus Sicht des Automobilherstellers sind die Funktionen Bestandteil eines komplexen Abgasreinigungssystems, das bei unterschiedlichen Fahrbedingungen und über die Nutzungsdauer des Fahrzeugs funktionsfähig sein soll. Für das Bestehen des Test-Zyklus NEFZ seien demnach die spezifischen Programmierungen nicht erforderlich.

Unabhängig von der rechtlichen Klärung des Sachverhalts wird Daimler weiterhin vollumfänglich mit den Behörden kooperieren und zudem, nach Freigabe durch das KBA, entsprechende Software-Updates durchführen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Oberleitungs-Lkw auf öffentlichen Straßen testen
Autoverband VDA ist besorgt
Wonach riecht die Berliner Luft?
Designworks ist Design-Partner von Ionity
Deutsche Autobauer könnten profitieren
3,2 Milliarden Euro für den Bund
VDA kritisiert Forderungen von Miriam Dalli
Kia bringt 48-V-Mildhybrid-System im Diesel
Hohe Energiedichte für die Langstrecke von Akasol

Verwandte Artikel

Daimler AG