Schwerpunkte

Ford

Telematik-System ist nun herstellerunabhängig nutzbar

04. November 2020, 07:24 Uhr   |  Irina Hübner

Telematik-System ist nun herstellerunabhängig nutzbar
© Ford

Mit der Multi-Make-Funktion und der App-Ergänzung erlaubt Ford Telematics mehr Effizienz für Flottenmanager.

Dank der Multi-Make-Funktion lassen sich jetzt auch Fahrzeuge anderer Automobilhersteller in das Ford-Telematics-System integrieren. Flottenkunden können Arbeitsabläufe dadurch weiter optimieren.

Ford Telematics wird effizienter: Mit der neuen Multi-Make-Funktion können Flottenmanager nun alle Fahrzeuge unabhängig vom Hersteller über die Begleit-App Ford Telematics Drive verwalten. Somit werden zeitraubende Aufgaben für Fahrer und Flottenmanager vereinfacht.

Die Ford Telematics Drive App kann Flottenmanagern anzeigen, welcher Mitarbeiter gerade mit welchem Fahrzeug unterwegs ist. Zudem lassen sich Fahrzeuge digital kontrollieren. Eventuelle Probleme werden über das Ford Telematics-System direkt an den Flottenmanager gemeldet.

»Wir wissen, dass viele unserer Flottenkunden zusätzlich zu Ford auch andere Automarken in ihrem Fuhrpark betreiben. Zugleich möchten sie aber die Vorteile von Ford Telematics nutzen«, sagt Dave Phatak, Direktor von Ford Commercial Solutions Europe. »Unser bewährtes System bietet jetzt weitere Möglichkeiten zur Steigerung der Produktivität. Dazu zählen die neue Multi-Make-Funktion zur Einbeziehung von Fremdfabrikaten sowie eine Begleit-App, mit der sich der Flottenbetrieb noch effizienter gestalten lässt.«.

Ford Telematics ermöglicht den Zugriff auf Daten von eingebundenen Fahrzeugen und stellt sie über ein intuitiv bedienbares Internet-Portal nahezu in Echtzeit zur Verfügung. Flottenmanager, Fuhrparkbetreiber und ihre Mitarbeiter erhalten einen fundierten Einblick in die Leistungsfähigkeit ihrer Firmenwagenflotte und können anhand dieser Informationen zum Beispiel die Einsatz-Zeiten ihrer Fahrzeuge optimieren, unproduktive Stand- und Ausfallzeiten reduzieren sowie die Sicherheit der Fahrer verbessern.

Die Multi-Make-Funktionalität

Flottenbetreiber können sich jetzt auch die Daten von Nicht-Ford-Fahrzeugen direkt über Ford Telematics anzeigen lassen und überwachen – wodurch Doppelarbeit mit unterschiedlichen Systemen und entsprechender Mehraufwand vermieden wird. Dadurch lassen sich die Standzeiten der Fahrzeugflotte verringern, die Wartung planen und ein verbessertes Fahrertraining umsetzen, ohne die Lösungen mehrerer Automobilhersteller verwenden zu müssen.

Die System-Erweiterungen sind Bestandteil des regulären Ford Telematics-Abonnements. Es fallen also keine zusätzlichen Gebühren an. Die Multi-Make-Funktionalität ist mit den meisten ab 2015 hergestellten Fahrzeugen kompatibel und arbeitet mit einem Plug-In Device (PID), das über den OBD-2-Anschluss oder den Kabelbaum mit dem jeweiligen Fahrzeug verbunden wird.

Die Ford Telematics Drive App

Die Begleit-App Ford Telematics Drive ist ebenfalls im Ford Telematics-Abonnement enthalten und sowohl mit Android- als auch iOS-Endgeräten kompatibel. Aktualisierungen, die von Fahrern über die App bereitgestellt werden, erreichen die Flottenmanager über das Internet. Die Ford Telematics Drive-App verfügt über folgende Funktionen:

  • Fahrer-zu-Fahrzeug-Zuordnung, bei der die Fahrer ein Fahrzeug elektronisch auswählen und mit einem Smartphone oder Tablet koppeln können. Somit sind die Vorgänge für Flottenmanager stets transparent.
  • Digitalisierte tägliche Checks, damit die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs kontinuierlich sichergestellt ist, weil die Flottenmanager mögliche Probleme sofort erkennen und entsprechend reagieren können.
  • Berichte: Etwa bei Unfällen oder sonstigen Problemen im Arbeitsalltag lassen sich Vorgänge schnell und einfach melden. Auch Fotos können vom Fahrer direkt an den Flottenmanager übermittelt werden.

Die Ford Telematics Drive-App bietet Flottenmanagern aktuelle Informationsfeeds von allen angebundenen Fahrern, um beispielsweise Schulungen, Problemlösungen und die Wartungsplanung zu optimieren.

Ford-Telematics-Neukunden profitieren bis zum 30. Dezember 2020 von einer kostenlosen Testversion des Produkts, einschließlich der Multi-Make-Funktion und der Ford Telematics Drive-App. Das System ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch erhältlich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anschlussbox-Steckverbinder für den Automotive-Bereich
Europcar Mobility Group setzt auf Telefónica und Geotab
Testflotten-Management für die ADAS-Entwicklung

Verwandte Artikel

FORD-WERKE GmbH