Schwerpunkte

Svolt startet Massenproduktion

Kathodenmaterial für kobaltfreie NMX-Batteriezellen

13. April 2021, 16:54 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Kathodenmaterial für kobaltfreie NMX-Batteriezellen
© Svolt Energy

Für die kobaltfreien NMX-Batteriezellen hat Svolt ein neues Kathodenmaterial entwickelt, das zu 75 Prozent aus Nickel und 25 Prozent aus Mangan besteht und komplett ohne Kobalt auskommt.

Svolt Energy hat mit der Massenproduktion des kobaltfreien Kathodenmaterials für seine NMX-Batteriezellen in chinesichen Jintan begonnen. Jährlich werden in der Zellfabrik in ihrer derzeitigen Ausbaustufe nun 5.000 Tonnen des Materials hergestellt.

Die Nickel-Mangan-Batteriezellen (NMX) von Svolt verzichten vollständig auf das Schwermetall Kobalt, das sonst zur Stabilisierung von Hochnickelbatteriezellen eingesetzt wird. Damit gelang es dem Unternehmen, erstmals eine Hochnickelzellchemie ohne Kobalt zu einer massentauglichen industriellen Serienreife zu bringen.

Für die kobaltfreien NMX-Batteriezellen hat der Hersteller ein neues Kathodenmaterial entwickelt, das zu 75 Prozent aus Nickel und 25 Prozent aus Mangan besteht. Stabilisiert wird die Kathode über eigens entwickelte Doping- und Coating-Prozesse. So erreichen NMX-Zellen – auch ohne Kobalt – eine höhere thermische Stabilität sowie Gesamtsicherheit als NCM811-Zellen.

Die ersten kobaltfreien Batteriezellen werden ab Juni 2021 vom Band laufen. Weltweit bestellbar sind die ersten beiden NMX-Zellvarianten bereits seit Mitte Dezember 2020.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SVOLT Energy Technology (Europe) GmbH