Schwerpunkte

Continental

Drei CES 2021 Innovation Awards

16. Dezember 2020, 07:16 Uhr   |  Iris Stroh

Drei CES 2021 Innovation Awards
© Continental

Die Höhenmessfähigkeit des Radarsensors ermöglicht eine genauere Erkennung von kleineren Objekten.

Continental erhält in diesem Jahr drei CES-Auszeichnungen und zwar für die transparente Anhängerfunktion, den Premium-Fernbereichsradarsensor ARS und die Ac2ated Sound-Partnerschaft mit Sennheiser.

Continental hat die letzten Jahre schon CES-Awards erhalten, in diesem Jahr räumt das Unternehmen gleich drei CES Innovation Awards ab. Die transparente Anhängerfunktion wurde in der Produktkategorie »Vehicle Intelligence and Transportation« ausgewählt. Damit kann der Fahrer durch einen Anhänger während der Fahrt »durchschauen« und den Bereich hinter und neben dem Anhänger kontrollieren. Die auf dem Surround View-System von Continental basierende Technologie ermöglicht ein sichereres Fahren während des Schleppens. Zwei Kameras und eine Steuereinheit arbeiten zusammen, um eine Ansicht zu ermöglichen, in der der Anhänger praktisch unsichtbar ist. Das Ergebnis ist eine nahtlose Live-Visualisierung, bei der die Fahrer die Straße und alle Hindernisse hinter dem Anhänger sehen können.

Der Premium-Fernbereichsradarsensor ARS 540 wurde ebenfalls in der Produktkategorie »Vehicle Intelligence and Transportation« ausgezeichnet. Er ist das erste serienreife 4D-Imaging Radar. Er unterstützt Systeme für das automatisierte Fahren von der Teil- bis zur Vollautomatisierung. Während frühere Systeme nur Informationen zu Reichweite, Geschwindigkeit und Azimutwinkel erfassen konnten, berechnet der Fernbereichsradar ARS 540 neben Reichweite, Geschwindigkeit und Azimutwinkel auch die Position eines Objekts mit seiner Höhe, um eine präzise Abbildung der Fahrzeugumgebung bis zu 300 Metern zu erstellen. Insbesondere die präzise Höhenmessfähigkeit des Radarsensors ermöglicht es, verschiedenste, auch relativ kleine Objekte noch genauer zu erfassen. Darüber hinaus ermöglicht die erweiterte Fähigkeit des ARS 540, hochauflösende Details für die Objektidentifizierung zu liefern, um komplexe Fahrszenarien auch bei ungünstigen Licht- sowie Wetterbedingungen und bei höheren Geschwindigkeiten zu bewältigen.

Den dritten Award hat Continental für seine Ac2ated Sound Partnerschaft mit Sennheiser erhalten und zwar in der Kategorie »In-Vehicle Entertainment and Safety«. Die Continental- und Sennheiser-Technologien schaffen ein Klangerlebnis, das die Grenzen zwischen Realität und Wiedergabe aufhebt. Die gemeinsame Lösung bietet ein skalierbares und adaptives Soundsystem. Ac2ated Sound von Continental ersetzt herkömmliche Lautsprecher im Fahrzeug durch kleine und leichte Aktuatoren, die Oberflächen anregen. Die neu hinzugefügte Headrest-Audiofunktion bietet ein Erlebnis individualisierter Hörzonen mit einer vollständig unsichtbaren Integration. AMBEO Mobility von Sennheiser nutzt die patentierte AMBEO 3D-Audiotechnologie des Audiospezialisten, um ein immersives und natürliches Sounderlebnis im Auto zu schaffen. Es ist entworfen, kalibriert und fein abgestimmt, um eine lebendige Klanglandschaft und kristallklare Kommunikation zu gewährleisten. Die Kombination der beiden Technologien ermöglicht somit eine unsichtbare, immersive, realitätsnahe Erfahrung für alle Zuhörer im Fahrzeug.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Continental beteiligt sich an AEye
Degenhart tritt vorzeitig ab
Autozulieferer mit 20 Prozent weniger Umsatz
Continental ernennt Nikolai Setzer zum Vorstandsvorsitzenden
IG Metall bricht Gespräche mit Continental ab
Continental initiiert »Carbon Neutral for Emission Free Vehicles«
Vom Corner-Radar bis hin zu 4D-Imaging-Radar
Individualverkehr gewinnt in Corona-Pandemie an Bedeutung
Zusammenarbeit für Lidar

Verwandte Artikel

Sennheiser electronic GmbH & Co. KG, Continental AG, Continental Automotive GmbH, Continental Automotive GmbH