Schwerpunkte

Nach Intels RealSense-Abkündigung

Stereo-Vision-Kameras weiterhin erhältlich

02. September 2021, 11:26 Uhr   |  Andreas Knoll

Stereo-Vision-Kameras weiterhin erhältlich
© Framos

Der Bildverarbeitungstechnik-Anbieter Framos hat Intels RealSense-Technik industrietauglich gemacht. Entstanden ist daraus unter anderem die 3D-Industriekamera D415e.

Intels vor zwei Wochen bekannt gewordene Abkündigung der RealSense-Technik betrifft dem Technologielieferanten Framos zufolge nicht die Stereo-Vision-Kameras D415, D435, D435i und D455. Sie sollen wie die zugehörigen Prozessorboard-Module D410, D420, D430, D450 und D4 weiterhin verfügbar sein.

Abgekündigt hat Intel die LiDAR-Produktlinie L515 sowie die Produkte für Gesichtserkennung (F450, F455) und Tracking (t265). Im Zuge der Neuausrichtung seines Geschäftsmodells will das Unternehmen seinen Fokus verstärkt auf die bestehende Stereo-Vision-Produktlinie D400 richten. Die Stereo-Vision-Kameras D415, D435, D435i und D455 sollen weiterhin unverändert für neue und noch laufende Projekte verfügbar sein, ebenso die zugehörigen Prozessorboard-Module D410, D420, D430, D450 und D4.

Der Bildverarbeitungstechnik-Anbieter Framos in Taufkirchen bei München vertreibt Intels RealSense-Produkte und hat die RealSense-Stereo-Vision-Kameratechnik industrietauglich gemacht. Entstanden sind daraus unter anderem die 3D-Industriekameras D435e und D415e.

Bestellungen der abgekündigten Produkte können laut Framos in den nächsten sechs Monaten (bis Februar 2022) noch aufgegeben und bearbeitet werden. Die Softwareunterstützung für die Produkte wird weiterhin über das gemeinsame Intel-RealSense-SDK sichergestellt.

»Wir bei Framos setzen unser Engagement zur Unterstützung aller Kunden fort, die noch Produkte mit Intel RealSense entwickeln und hierfür entweder unsere eigenen industriellen Produkte nutzen oder die Intel Standard-Versionen«, erläutert Ron Low, VP Partners and Channels bei Framos. »Wir werden im weiteren Verlauf alle Kunden dabei unterstützen, jede aufkommende Frage zu klären und ihnen bei allen Last-Time-Buy-Käufen der erwähnten End-of-Life-Auslaufprodukte behilflich sein. Damit wollen wir sicherstellen, dass sie den erforderlichen Lagerbestand aufbauen können, um Produktlinien problemlos umzustellen.«

Die Ankündigung hat keine Auswirkungen auf die industrietauglichen Stereo-Vision-Produkte der Serie D400e von Framos. Generell hat sich das Unternehmen einen ausreichenden RealSense-Lagerbestand gesichert, um alle Anfragen bedienen zu können.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

INTEL GmbH, FRAMOS GMBH