Bilanz der Messe Vision 2022

Mehr Aussteller und Besucher als 2021

7. Oktober 2022, 14:35 Uhr | Andreas Knoll
Die Bildverarbeitungs-Messe Vision ist in Stuttgart beheimatet.
Vom 4. bis 6. Oktober 2022 fand die 30. Ausgabe der Bildverarbeitungs-Messe Vision statt.
© Landesmesse Stuttgart GmbH

Ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnete die Bildverarbeitungsmesse Vision 2022: Waren damals rund 300 Aussteller und gut 5400 Besucher vertreten, stieg der Zuspruch in diesem Jahr auf 378 Aussteller und 6505 Besucher.

Die nächste Vision findet am 8. bis 10. Oktober 2024 statt und folgt damit wieder dem üblichen Zwei-Jahres-Turnus.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart
Roland Bleinroth, Messe Stuttgart: »Die Vision 2022 war ein voller Erfolg und übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem – sowohl auf Besucher- als auch auf Ausstellerseite.«
© Landesmesse Stuttgart GmbH

»Die Vision 2022 war ein voller Erfolg und übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem – sowohl auf Besucher- als auch auf Ausstellerseite«, kommentiert Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. »Schön zu sehen ist auch, dass die Veranstaltung nach den pandemiebedingten Einschränkungen des Vorjahres wieder eine höhere internationale Beteiligung verzeichnen konnte. Damit entwickelt sich die Vision auch im Kontext veränderter Informationsbeschaffung wieder in Richtung bekannter Strukturen.«

Insgesamt waren Besucherinnen und Besucher aus rund 60 Ländern auf der Vision. Am stärksten vertreten waren Italien, Schweiz, Niederlande, Frankreich, Österreich, Belgien, Polen, Spanien und Großbritannien. Zudem registrierte die Messe auch wieder ein größeres Fachpublikum aus Südkorea, Japan und den USA. Von den insgesamt 378 ausstellenden Unternehmen kamen 60 Prozent aus dem Ausland.

Neben den klassischen Anwenderbranchen wie Elektrotechnik/Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Automobil- und Automobilzuliefererindustrie war auch ein bedeutender Anteil an Besucherinnen und Besuchern aus nichtindustriellen Branchen vor Ort – darunter Medizintechnik und Pharmaindustrie, Agrarindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Transport und Logistik. Dementsprechend stieg auch das Angebotsinteresse an nichtindustriellen Anwendungen im Vergleich zum Vorjahr. Auch schlüsselfertige Bildverarbeitungssysteme verzeichneten ein gestiegenes Besucherinteresse. 55 Prozent der Besucherinnen und Besucher gaben an, ausschlaggebend oder mitentscheidend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen im Unternehmen beteiligt zu sein. 27 Prozent kamen mit festen Investitions- oder Kaufabsichten auf die Messe.

Vision Award 2022 geht an Kitov.ai

Der Vision Award 2022 ging an das israelische Unternehmen Kitov.ai für seine „CAD2SCAN“-Software, die den Aufbau robotischer Inspektionssysteme durch den Einsatz automatisierter Inspektionsplanung auf CAD-Basis vereinfacht. »Dass wir den Vision Award 2022 gewonnen haben, ermöglicht uns, die Entwicklung dieser Technologie fortzuführen und die KI zu optimieren«, betont Corey Merchant, Vice President Americas bei Kitov.ai. »Dies erleichtert es Herstellern, die automatisierte visuelle Inspektion einzuführen.«

Vision Start-up World auf Wachstumskurs

Auf der Vision Start-up World konnten sich insgesamt 20 junge Unternehmen präsentieren. Im Rahmen der täglich stattfindenden Start-up Pitch Sessions wurde jeweils ein Start-up of the Day gekürt, von denen am letzten Messetag Visometry aus Darmstadt als Vision Start-up 2022 hervorging. Das Unternehmen überzeugte die Jury mit seinem „Digital-Twin“-Ansatz zur Erkennung und Verfolgung von Bauteilen anhand ihrer 3D-CAD-Daten. Damit können Qualitätsingenieure eine Soll-/Ist-Analyse durchführen, um Produktionsfehler möglichst frühzeitig im Montageprozess zu erkennen.


Verwandte Artikel

Landesmesse Stuttgart GmbH