Schwerpunkte

CSEM und SolarStratos

Mit dem Solarflugzeug in die Stratosphäre

08. Dezember 2016, 13:08 Uhr   |  Anja Zierler

Mit dem Solarflugzeug in die Stratosphäre
© SolarStratos

Die SolarStratos-Mission hat zum Ziel ab 2018 den ersten stratosphärischen Flug, angetrieben von reiner Sonnenerenergie, bis auf eine Höhe von mehr als 24 km zu fliegen.

Die SolarStratos-Mission hat zum Ziel, mit einem Solarflugzeug in die Stratosphäre zu fliegen. Mit einem Gewicht von 450 Kilogramm wird es das erste Solarflugzeug sein, das diese Höhe erreichen kann. Die dafür nötigen Solarsyteme hat das Forscherteam des CSEM entwickelt.

Die SolarStratos-Mission

Vor mehr als 300 Gästen wurde das Solarflugzeug von Raphaël Domjan in Payerne erstmals enthüllt.
Das Flugzeug hat eine Flügelspannweite von 24,8 Metern und ist 8,5 Meter lang.
CSEM hat spezielle Photovoltaik-Module entwickelt, die auf einer Fläche von rund 22 Quadratmetern die Flügel des Flugzeugs ausrüsten werden.

Alle Bilder anzeigen (4)

Neben einer Länge von 8,5 Metern und einer Flügelspannweite von 24,8 Metern, verfügt das Flugzeug über eine Fläche von 22 Quadratmetern, die mit Solarzellen bedeckt ist. Die für die Energiezufuhr verantwortlichen Photovoltaik-Module hat das Forscherteam des CSEM (Centre Suisse d'Electronique et de Microtechnique) mit Blick auf die besonderen Bedingungen der Stratosphäre entwickelt. Die Module sind mit einem Gewicht von 707 Gramm pro Quadratmeter sehr leicht. Außerdem sind sie temperaturbeständig, um auch bei Temperaturen um die -70 °C zu bestehen.

Das 2014 von Raphaël Domjan initiierte Projekt befindet sich in einer Entwicklungsphase. Ab Februar erfolgen die ersten Testflüge. Die ersten Flüge auf mittlerer Flughöhe sind ab Sommer 2017 geplant. Ab 2018 sollen dann erste Stratosphärenflüge folgen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Solarzelte für Krisengebiete
Solarbranche erleidet 2011-2014 74,2 Prozent Umsatzeinbruch

Verwandte Artikel

elektroniknet