Elektroniknet Logo

Keysight und Sony

Zusammenarbeit bei SerDes-Tests

Oszilloskop Infiniium UXR mit Option für SerDes-Konformitätstests für MIPI-A-PHY- und ASA-Tests.
Oszilloskop Infiniium UXR mit Option für SerDes-Konformitätstests für MIPI-A-PHY- und ASA-Tests.
© Keysight Technologies

Keysight hat Testsysteme für SerDes-Transmitter und -Kanäle nach den aktuellen Automotive-Standards entwickelt. Genutzt werden sie bereits von Sony. Der Halbleiterhersteller validiert damit seine Bildsensoren mit integrierten Serializern für ADAS-Systeme.

Die beiden Testsysteme sind für Konformitätstests von Serializer/Deserializer-Anwendungen (SerDes) im Automobilbereich ausgelegt, die für Infotainment- und ADAS-Systeme benötigt werden. Das AE2010T ist ein Transmitter-Testsystem, das mit den Keysight-Oszilloskopen Infiniium UXR kombiniert wird. Über das zweite Testsystem, das AE2010L, lassen sich Kanaltests für SerDes-Anwendungen durchführen und die Testabläufe mit Netzwerkanalysatoren automatisieren. Es ist kompatibel zu drei verschiedenen Geräteserien: den ENA-Vektor-Netzwerkanalysator E5080B, den PXI-Vektor-Netzwerkanalysatoren und den USB-Vektor-Netzwerkanalysator aus der Streamline Serie. Beide Systeme arbeiten nach den aktuellen SerDes-Spezifikationen der Automobilbranche und vereinfachen das Testen durch automatische Konfigurationen und Kalibrierungshinweise, reproduzierbare Testergebnisse und ein Framework zum Erstellen von Testberichten.

Zusammenarbeit mit Sony Semiconductor Solutions

Die Testsysteme sind in Zusammenarbeit mit dem Halbleiterhersteller Sony Semiconductor Solutions entstanden. Das Unternehmen entwickelt u.a. Bildsensoren für Fahrzeuge. Für erweiterte Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren verfolgt Sony die Vision »Safety Cocoon«, bei dem durch leistungsfähige Bildsensoren eine Sicherheitszone um das Fahrzeug entstehen soll, innerhalb der durch Automatisierung besser auf Hindernisse und Gefahren reagiert werden soll, als es ein menschlicher Fahrer könnte. In die Bildsensoren integriert Sony Serializer-Bausteine und validiert das Design über die Keysight-Testsysteme. »Automotive-SerDes-Standards sind wichtig für unsere Strategie, Serializer in unsere Bildsensoren zu integrieren«, erklärt Kenji Onishi, General Manager Automotive Business Department bei Sony Semiconductor Solutions. Aus der Zusammenarbeiter mit Keysight sollte nicht nur ein passendes Testsystem für die Anforderungen von Sony entstehen, sondern eines, das sich zum Standard-System für viele OEMs und Chipanbieter entwickelt, die dann »von einheitlichen Anforderungen und Testergebnissen profitieren können«, heißt es in einer Mitteilung von Keysight.
 

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Keysight Technologies, Sony Semiconductor Europe Ltd.