Schwerpunkte

iC-Haus auf der Sensor+Test 2017

Hochauflösende CMOS-Zeilensensoren

22. Mai 2017, 14:00 Uhr   |  Nicole Wörner

Hochauflösende CMOS-Zeilensensoren
© iC-Haus

Hochauflösende Zeilensensoren

Neu von iC-Haus sind die hochauflösenden CMOS-Zeilensensoren der iC-LFH-Serie. Die 600 μm langen Pixel im 12,7-μm-Raster (2000 DPI) sind durch die monolithische Integration lückenlos und verzerrungsfrei angeordnet und daher ideal z. B. für Triangulations- und Spektroskopie-Anwendungen geeignet.

Die integrierte Steuerlogik benötigt nur ein Start- und ein Taktsignal für die Ausgabe der Licht/Spannungswandlung am Analogausgang. Dies erfolgt mit einem Pixel-Takt von bis zu 5 MHz.

Der asynchrone, elektronische Shutter erlaubt es, die Belichtungszeit variabel zu steuern.

Die physikalische Auflösung von 2000 DPI lässt sich elektronisch um Faktor 2, 4 und 8 reduzieren, um beispielsweise einen schnellen Grob-Scan durchzuführen. Die Auflösungsreduzierung erfolgt dabei gemittelt mit gleichbleibender Verstärkung oder durch Binning mit entsprechend höherer Verstärkung.

Die Versorgungsspannung für die iC-LFH-Serie beträgt 5 V. Zur einfacheren Anbindung an z. B. 3,3-V-Systeme kann der Analogausgang aus einer zweiten, niedrigeren Spannung versorgt werden. 

iC-Haus auf der Sensor+Test 2017: Halle 5, Stand 245

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Piezoelektrischer 6-Komponenten-Kraft-/Momentsensor
Den toten Winkel im Blick
Auf den Systemdruck kommt es an
Kleiner, genauer und langzeitstabiler denn je
Hochpräziser Nanopartikelsensor
Zukunftsmarkt Fahrzeugsensorik
»Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen«
Fünf Teams nominiert
»Sensorfusion wird in der Praxis unerlässlich«
Erstes Mikrofon für Luft-Ultraschall bis 1 MHz

Verwandte Artikel

iC-Haus GmbH