Cyber Security Rohde & Schwarz kauft Lancom ganz

Firmenzentrale von Rohde & Schwarz, München
Firmenzentrale von Rohde & Schwarz, München

Rohde & Schwarz stockt seine Anteile am Netzwerkinfrastrukturhersteller Lancom Systems auf 100 Prozent auf.

Rohde & Schwarz ist bereits seit November 2016 mehrheitlich an Lancom beteiligt. Mit dem Kauf der restlichen Anteile will der Münchner Elektronikkonzern sein Engagement im Bereich der Netzwerksicherheit weiter ausbauen.

Lancom Systems wird als eigenständige Tochter innerhalb des Konzerns agieren.  Lancom-Gründer Ralf Koenzen und Co-Geschäftsführer Stefan Herrlich werden die Geschäfte der Lancom weiterführen und übernehmen zusätzliche Aufgaben innerhalb des Konzerns:

Ralf Koenzen wird bei Rohde & Schwarz den neu gegründeten Geschäftsbereich Networks & Cybersecurity leiten, in den auch die Rohde & Schwarz Cybersecurity integriert wird.

Stefan Herrlich wird Mitglied des Aufsichtsrats der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH. 

Der Übergang der Anteile erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.