Push für Logik-ICs und Foundry Samsung investiert 116 Mrd. Dollar

Das Werk von Samsung in Hwaseong in Korea.
Das Werk von Samsung in Hwaseong in Korea.

Samsung Electronics investiert kräftig ins Geschäft mit Logik-ICs und in die Foundry-Division: nicht weniger als 9,6 Mrd. Dollar pro Jahr bis 2030.

Samsung Electronics will bis 2030 rund 9,57 Mrd. Dollar in den Ausbau des Geschäfts mit Logik-ICs wir Prozessoren für Mobilgeräte sowie in ihre Foundry-Aktivitäten investieren, insgesamt also 115,7 Mrd. Dollar. Dazu sollen 15.000 neue Mitarbeiter in der Produktion und im R&D-Bereich eingestellt werden. »Samsung ist der Weltmarktführer im Sektor der Speicher-ICs, unser Ziel ist es, bis 2030 auch zum Weltmarktführer im Bereich der Logik-ICs aufzusteigen«, so ließ das Unternehmen verlauten.

Derzeit hält Samsung außerhalb des Bereichs der Speicher-ICs einen sehr bescheidenen Marktanteil von 3 Prozent. Im Foundry-Markt lag Samsung laut TrendForce im ersten Quartal 2019 mit einem Anteil von 19,1 Prozent auf dem zweiten Platz hinter TSMC (48,1 Prozent).

Dass Samsung jetzt verstärkt auf den Markt außerhalb der Speicher-ICs schaut, dürfte nicht von ungefähr kommen. Denn mit den Preisen für DRAMs und Flash-ICs sind auch Umsatz und Gewinn mit den Speichern geschrumpft, nachdem das Unternehmen während einer der längsten Aufwärtszyklen der Halbleitergeschichte immer wieder neue Rekordergebnisse verkünden konnte.

Samsung hatte in der Vergangenheit wiederholt versucht, im Markt für Prozessoren und Logik-ICs Fuß zu fassen und den Marktanteil dort zu steigern, bisher mit eher bescheidenem Erfolg.

In Korea will auch die Regierung neue Wachstumsmärkte für die koreanische Industrie vorantreiben, im Halbleiterbereich alle Märkte außerhalb der Speicher-ICs. Außerdem sollen die Biotechnologie und Fahrzeuge besonders gefördert werden. In dieses Programm fügt sich die Initiative von Samsung laut der Korea Times gut ein.

Im Rahmen des über 100 Mrd. Dollar schweren Logik-IC-Programms will Samsung indirekt bis zu 420.000 neue Arbeitsplätze schaffen und das Halbleiterumfeld in Korea insgesamt stärken.