Schwerpunkte

Texas Instruments

Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr

22. April 2020, 08:17 Uhr   |  Iris Stroh

Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr
© Wrangler/stock.adobe.com

Texas Instruments hat für sein erstes Quartal 2020 einen Umsatz in Höhe von 3,33 Mrd. Dollar und einen Nettogewinn von 1,17 Mrd. Dollar gemeldet.

Rich Templeton, Chairman, President und CEO von Texas Instruments, erklärt, dass der Umsatz im ersten Quartal um 7 Prozent unter dem Wert des Vergleichsquartals aus dem Vorjahr liegt. Auf die beiden großen Geschäftsfelder bezogen, ergibt sich folgendes Bild: Der Umsatz im Analogbereich ist um 2 Prozent zurückgegangen, der Umsatz im Bereich »Embedded Processing« fiel um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück.

Templeton weiter: »Unser operativer Cash-Flow in Höhe von 6,4 Mrd. Dollar für die letzten 12 Monate hat erneut die Stärke unseres Geschäftsmodells unterstrichen. Der freie Cash-Flow für den gleichen Zeitraum betrug 5,6 Mrd. Dollar und 40 Prozent des Umsatzes. Dies spiegelt die Qualität unseres Produktportfolios sowie die Effizienz unserer Fertigungsstrategie wider, einschließlich des Nutzens der 300-mm-Fab für die Produktion von Analogkomponenten.«

Bezüglich des Ausblicks auf das zweite Quartal nutzt TI die Erfahrungen aus der Finanzkrise 2008, um etwas mehr Klarheit über die nächsten Monate zu bekommen, denn eine bevorstehende Rezession aufgrund von COVID-19 hält Templeton für wahrscheinlich, und die Nachfragesituation bei den Kunden ist derzeit auch alles andere als klar. Die Unsicherheit bezüglich der nächsten Monate spiegelt sich auch in dem größeren Prognosebereich wider. So gibt TI für das zweite Quartal einen erwarteten Umsatz im Bereich von 2,61 bis 3,19 Mrd. Dollar an, der Gewinn pro Aktie soll irgendwo zwischen 0,64 und 1,04 Dollar liegen.

 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Chip-Hersteller kaufen 53 Prozent
Infineon zieht Jahresprognose zurück
Conti nimmt Ausblick 2020 zurück
Was Finanz- und Coronakrise unterscheidet
Halbleiterabsatz wird durch Corona-Krise schrumpfen
Corona macht sich in den Zahlen bemerkbar

Verwandte Artikel

Texas Instruments, Texas Instruments Deutschland GmbH