Versal Premium-Serie mit AI-Engines

Signalverarbeitungsleistung deutlich erhöht

3. Mai 2022, 10:05 Uhr | Iris Stroh
Versal Premium Serie mit AI-Engines
Versal Premium Serie mit AI-Engines
© Xilinx/AMD

Xilinx/AMD hat neue Versal Premium ACAPs vorgestellt, die jetzt auch mit AI-Engines ausgestattet sind. Damit zielt das Unternehmen beispielsweise auf Radar- und Funksysteme der nächsten Generation, die eine hochleistungsfähigen Signalverarbeitung benötigen.

Xilinx/AMD hat seine Versal Premium Serie mit AI-Engines auf Anforderungen aus signalverarbeitungsintensiven Anwendungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt und Verteidigung (A&D) sowie Test- und Messtechnik (T&M) optimiert. Zu den wichtigsten Anwendungsfällen gehören Radaranwendungen, Signalanalyse, Wireless-Systemtests und Tests von Wireless-Geräten.

Die Versal Premium Serie mit AI-Engines bietet laut Unternehmensangabe eine 4-fache Steigerung der Signalverarbeitungskapazität im Vergleich zur aktuellen Generation des Virtex UltraScale+ VU13P FPGA. Sie beseitigt außerdem I/O-Engpässe mit einer seriellen Bandbreite von bis zu 9Tb/s und ist mit festverdrahteten ASIC-ähnlichen Cores wie 100G/600G Ethernet-Cores, 400G High-Speed Crypto Engines, DDR-Speicher-Controller und integrierten PCIe Gen5-Blöcken ausgestattet.

Dank der integrierten AI-Engines steigt die Signalverarbeitungsleistung im Vergleich zu den Virtex UltraScale+-Komponenten deutlich. Beispielsweise kommt ein Versal Premium mit AI-Engines bei der Verarbeitung von HF-Signalen mit einem CINT16-Datenformat (Complex 16-bit Integer) auf eine um den Faktor 3,3 höhere Verarbeitungsleistung. Geht es um Inferenzieren kommen die neuen Bausteine im Vergleich zu den UltraScale+-Bausteinen bei einem INT8-Datenformat auf eine knapp 6-fache Rechenleistung.

Durch die heterogene Integration von AI-Engines und DSP-Engines können Entwickler den verschiedenen Aufgaben die richtige Compute-Engine zuordnen. Mit der neuen Versal Premium Serie mit AI-Engines ist aber nicht nur erhebliche Leistungssteigerungen gegenüber den UltraScale+-Bausteinen verbunden, sondern die Systeme können mit den ACAPs auch kleiner und stromsparender realisiert werden. Ein Beispiel: Bei Radar-Beamforming-Anwendungen ermöglichen die heterogenen Compute Engines eine um 67 Prozent kleinere Fläche und eine um bis zu 43 Prozent verringerte Leistungsaufnahme und das bei einer 2-fachen Beamforming-Leistung.

Für die Entwicklung steht Vivado ML sowie die Vitis- und Vitis-AI-Entwicklungsplattformen zur Verfügung. Entwickler haben außerdem Zugang zu AI Engine-Tutorials und Demo-Designs, die ihnen helfen, schneller mit der Entwicklung zu beginnen.

Die Versal Premium Serie mit AI-Engines wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des nächsten Jahres ausgeliefert. Kunden können schon jetzt mit dem Testen beginnen, indem sie Prototypen mit den vorhandenen Versal Premium und Versal AI Core Evaluation Kits und Geräten erstellen, für die bereits jetzt Dokumentation und Tools verfügbar sind.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

XILINX GmbH