IBM und SAP

Workloads in die Cloud migrieren

15. Februar 2022, 7:30 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Datencenter SAP
SAP und IBM arbeiten zusammen, um On-Premise-Workloads in die Cloud zu migrieren.
© SAP

Das Technologieunternehmen IBM weitet seine Zusammenarbeit mit SAP aus. Im Rahmen der Kooperation stellt IBM Technologie und Beratungsservices bereit, um Workloads von On-Premise- auf Cloud-Lösungen umzustellen.

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine hybride Cloud-Strategie. Um Workloads und Anwendungen in die Cloud verlagern zu können, benötigen sie eine sichere und zuverlässige Cloud-Umgebung. Mit der Premium-Supplier-Option von IBM für SAPs »Rise with SAP« ist das ab sofort einfach möglich. Die Option gibt Anwendern und Unternehmen Tools an die Hand. Mit ihnen können sie SAP-Workloads aus On-Premise-Umgebungen in Cloud-Infrastrukturen von IBM migrieren. IBM-Cloud-Infrastrukturen verfügen hierbei über umfassende Sicherheitsfunktionen.

Weiterhin stellt IBM das Programm »Breakthrough« vor. Es umfasst ein Portfolio aus Lösungen und Beratungsservices, das Unternehmen hilft, zügig auf SAPs »S/4HANA Cloud« umzusteigen. Hierbei basieren die Dienstleistungen auf einer flexiblen und skalierbaren Plattform und nutzen intelligente Workflows, um Abläufe zu optimieren. Sie bieten zudem ein Kooperationsmodell, das die Planung und Umsetzung einer ganzheitlichen Geschäftstransformation unterstützt. IBM hilft Unternehmen außerdem dabei, ihre SAP-Workloads in die Public-Cloud-Umgebung ihrer Wahl zu verlagern.

Zudem kündigte SAP an, dass IBM zum »Premium Supplier« aufsteigt. Hiermit gibt das deutsche Unternehmen seinen Kunden Wahlmöglichkeiten und unterstützt IBM-Kunden, die es vorziehen, ihre Lösung im Rahmen von »RISE with SAP« in der IBM Cloud zu betreiben. Laut den Unternehmen erreichen Kunden, die S/4HANA in der IBM Cloud nutzen höhere Umsätze, geringere Betriebskosten sowie eine höhere Produktivität.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IBM Deutschland GmbH, SAP AG